Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

10.12.2019

SVKSelce

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

AUT-SSchwarzach im Pongau

USA-MINegaunee   NEW!

GER-SNJohanngeorgenstadt

GER-BWMehrstetten

DANSøllerød

ITATarvisio

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-05Dokka

Graner

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Videos | Kommentare

.

Granerbakken:

K-Punkt: 60 m
Männer Winter Schanzenrekord: 60,5 m (Kjell Kopstad NOR, 27.01.1957)
Weitere Schanzen: K20
Matten: nein
Baujahr: 1915
Jahr des Abbruchs: 1958
Status: abgerissen
Verein: Nordre Land IL, Granerbakkens Venner

nach oben

Geschichte:

Der Skiclub Nordre Land Idrettslag (NIL) wurde am 12. März 1912 gegründet. Drei Jahre später wurde die Granerbakken-Skisprungschanze errichtet.
Der NIL veranstaltete 1917 das sogenannte Hovedlandsrennet, damals eine Art Norwegischer Meisterschaften. Unter den Augen seiner Majestät König Haakon VI sicherte sich Ingvar Langlien den Titel, während Josef Henriksen mit 47 Metern den weitesten Sprung stand.
Über vierzig Jahre war die Schanze dann in Betrieb und wurde in den 20er Jahren sogar als eine der besten Norwegens angesehen. Der letzte größere Wettkampf auf der Granerbakken-Schanze fand 1957 statt, wobei die gesamte norwegische Springerelite teilnahm. Den letzten Schanzenrekord von 60,5 Metern stellte Kjell Kopstad am 27. Januar 1957 auf. Der Zahn der Zeit nagte jedoch an der Schanze und so wurde sie einige Jahre später geschlossen und der Anlaufturm abgerissen.
Ein Versuch des Wiederaufbaus ther Schanze wurde in den frühen 1990er Jahren unternommen. Zu diesem Zweck wurde der Verein Granerbakkens Venner gegründet. Das Areal wurde von Büschen und sonstiger Vegetation befreit, aber aufgrund mangelnder Finanzierung konnte das Projekt nicht weiter verfoglt werden.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Videos:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com