Aktuelle Neuigkeiten:

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

25.04.2019

GER-SNGroßolbersdorf

23.04.2019

GER-BWSchönwald

GER-BWFurtwangen

21.04.2019

AUT-STEisenerz

SVKKráliky

SVKSelce

SVKBanská Bystrica

HUNKőszeg

20.04.2019

GER-BWMenzenschwand

GER-BWMenzenschwand

GER-HEArborn   NEW!

GER-BWFröhnd

15.04.2019

AUT-NOSt. Aegyd

14.04.2019

GEOBakuriani

POL-SWisła

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



NORNOR-04Rena

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Renabakkene:

Schanzengröße: HS 139
K-Punkt: 124 m
Männer Winter Schanzenrekord: 146,5 m (Clemens Aigner AUT, 05.03.2017, COC)
Anlauflänge: 105,65 m
Anlaufneigung: 34°
Tischlänge: 7,2 m
Tischneigung: 11,5°
Tischhöhe: 3,1 m
Geschwindigkeit: 94,68 km/h
Aufsprungneigung: 34,5°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Umbauten: 2010-2012
K124 (2010-...)K120 (1990-2007)K111 (1972-1990)

Renabakkene:

Schanzengröße: HS 111
K-Punkt: 99 m
Männer Winter Schanzenrekord: 116,0 m (Anders Bardal NOR, 17.11.2012, N-NOR)
Frauen Winter Schanzenrekord: 110,0 m (Anette Sagen NOR, 17.11.2012, N-NOR)
Anlauflänge: 102,65 m
Anlaufneigung: 34°
Tischlänge: 6,8 m
Tischneigung: 11°
Tischhöhe: 2,48 m
Geschwindigkeit: 88,56 km/h
Aufsprungneigung: 34,5°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Umbauten: 2010-2012
K99 (2010-...)K90 (1990-2007)K88 (1934-1990)

Renabakkene:

K-Punkt: 60 m
Weitere Schanzen: K40, K20, K10
Baujahr: 2017
K-Punkt: 40 m
Weitere Schanzen: K25, K15
Baujahr: 1939
Umbauten: 1964
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1934
Umbauten: 1939, 1964, 1972, 1990, 2010-2012
Status: in Betrieb
Verein: Rena IL

nach oben

Geschichte:

Im Dezember 1934 konnte der Rena IL in der Gemeinde Åmot, die eine lange und reiche Skisprung-Historie besitzt, die Renabakken K60 und ein halbes Jahr später die K90 fertig stellen und besaß fortan eines der größten Schanzenzentren Norwegens. Dieses wurde dann 1939 um die kleinere Schanzen K40 und K20 ergänzt. 1964 wurde die Schanzenanlage umge­baut und 1972 entstand die K111 als Mini-Flugschanze. Dort wurde in den 70er Jahren, vor Einführung des Skisprung-Weltcups, alljährlich im März ein internationales Skispringen ausgetragen. In den 90er Jahren wurden die Groß- und Normalschanzen (zu diesem Zeitpunkt aus vier Schanzen bestehend, K111, K88, K70 und K50) dann umgebaut und seither bestand die Renabakken-Schanzenanlage aus K120, K90, K40, K25, K15.
Insgesamt 10 norwegische Meisterschaften wurden schon in Rena ab­ge­halten, um jedoch die Schanze auf internationalem Standard zu halten sollten die beiden großen Schanzen nach Ablauf der Schanzenzertifikate Mitte der 2000er Jahre zur K99 (HS 111) und K124 (HS 139) ausgebaut werden. Außerdem wurde die Modernisierung und Mattenbelegung der kleinen Schanzen zu K60, K40, K20, K10 und der Infrastruktur an den Schanzen für insgesamt ca. 10 Mio. Kronen (1,4 Mio. Euro) geplant, sowie der Bau einiger Langlaufloipen für die Ausrichtung von Kombinations­wett­kämpfen.
Schon kurz nach dem Start der Bauarbeiten im April 2009 wurde der alte Juryturm im Juni 2009 in Brand gesetzt. Die Großschanze hätte eigentlich schon im Oktober 2009 wieder sprungbereit sein sollen, doch die Arbeiten verzögerten sich gewaltig. Im Sommer 2011 zerstörten heftige Regenfälle den Baufortschritt, auf die Streitigkeiten über die Kompensationszahlungen folgten.
Rechtzeitig zu norwegischen Meisterschaften 2013, die am 17./18. November 2012 auf den Renabakkene HS 139 und HS 111 statt fanden, wurden die neuen Schanzen im September 2012 fertig gestellt. Im Dezember 2013 war Rena zum ersten Mal Schauplatz eines Skisprung-Continental-Cups. 2016/2017 konnten schließlich auch die Nachwuchsschanzen K60, K40, K20 und K10 in Betrieb genommen werden.

nach oben

Schanzenrekorde K124 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K99 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K99 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
6)   snoflaxe   schrieb am 13.12.2015 um 17:39:

Tilen Bartol

http://data.fis-ski.com/dynamic/results.html?sector=JP&raceid=4517
Tilen Bartol - 140 m

5)   Marco   schrieb am 15.12.2014 um 21:02:

Der alte Schanzenrekord von Lars Bystol (NOR) wurde am 14.12.14 egalisiert. Robert Johansson (NOR) sprang die gleiche Weite im Rahmen des COC mit 140,0 m.

4)   Emil   schrieb am 10.10.2013 um 20:37:

Wiadomo coś więcej o parametrach tej skoczni? Bo wszędzie tylko podane punkt K i HS,

3)   Artur   schrieb am 17.11.2012 um 16:09:

Zdjęcie z dzisiaj

Zdjęcie z dzisiaj na skocznie:

http://cdnmo.coveritlive.com/media/image/201211/phpTCcQ4Oimage.jpeg

2)   HEHE   schrieb am 17.11.2012 um 14:04:

Bardal rekordzistą skoczni HS111, skoczył 116m.
http://norges-cup.no/images/NMRena/Resultater%20total%20normalbakke.PDF

1)   Artur   schrieb am 15.10.2012 um 19:49:

Mistrzostwa Norwegii - 16-18.11.2012

Nie wiem na ile skocznie są gotowe, bo nie ma żadnych nowych zdjęć z placu budowy, ale już za równy miesiąc mają się na nich odbyć zawody Mistrzostw Norwegii, więc wydaje się, że muszą być już na ukończeniu.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com