Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

21.08.2017

SLOŽirovnica

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

CZE-LHarrachov

13.08.2017

ITACortina d'Ampezzo

08.08.2017

ITASanta Cristina in Val Gardena

GER-BYOberstdorf

GER-BYOberstdorf

SLOSebenje (Tržič)

GER-BYScheidegg

08.07.2017

POL-TTumlin

02.07.2017

SUIHomberg   NEW!

27.06.2017

GER-BWDegenfeld

CZE-ZVelké Karlovice

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

NORNOR-02Bærum

Skui

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Skuibakken:

K-Punkt: 110 m
Schanzenrekord: 122,0 m (Pål Hansen NOR, 1996)
Status: außer Betrieb
Baujahr: 1928
Umbauten: 1938, 1949, 1962
Weitere Schanzen: K40, K24, K12
Status: in Betrieb
Matten: nein
Verein: Bærums Skiklub

nach oben

Geschichte:

In Skui bei Bærum, einem westlicher Vorort von Oslo, hat der nordische Skisport lange Tradition, die bereits auf das Jahr 1868 zurückgeht. Am 18. März 1928 wurde dort der Skuibakken eröffnet und ein erster Schanzenrekord von 67,5 m aufgestellt. 1938 fand der erste Umbau statt und zur Wiedereröffnung der Schanze kamen 14.000 Besucher.
Für die NM 1950 wurde der Skuibakken dann erneut umgebaut und mit 83,5 m sprang Hans Bjørnstad einen neuen Rekord. Ende der 50er Jahre wollte man die Schanze dann zu einer modernen Skiflugschanze ausbauen, doch diese Pläne wurden letztendlich verworfen und stattdessen fand ein Umbau zur Großschanze statt. Am 24.03.1963 waren dann 12.000 Zuschauer beim Eröffnungsspringen dabei, wo der Amerikaner John Balfanz mit 95 m eine neue Bestmarke aufstellte. 1965 wurde dann die nächste Norwegische Meisterschaft vom Bærums SK veranstaltet, es folgten noch 1968, 1971, 1975, 1979, 1985 und 1991.
1981 und 1983 fanden Weltcup-Springen auf dem Skuibakken statt, 1989 und 1990 führte Schneemangel zu zwei Absagen. Nachdem die Anlage 1990 ihr FIS-Zertifikat verlor, wurde der Sprungbetrieb langsam eingestellt und das letzte Springen 1995 endete schließlich mit einem letzten Rekord von 122 Metern.

nach oben

Schanzenrekorde K110 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
2)   Wikijunkie   schrieb am 13.10.2013 um 15:32:

Schanzenrekorde

Eine komplette Liste der Schanzenrekorde findet sich unter
http://www.123hjemmeside.no/Skuibakken/21089135
Vielleicht könnte man diese übernehmen?

1)   Fred   schrieb am 25.12.2011 um 17:23:

Ist die K110 nun noch in Betrieb oder nicht? Denn im Text steht, dass der Sprungbetrieb langsam eingestellt wurde und das letzte Springen 1995 stattfand, oben bei den Angaben zur Schanze hingegen, dass sie noch "in Betrieb" sei. Oder bezieht sich das nur auf die kleineren Schanzen?

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com