Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

15.10.2017

SVKKráliky   NEW!

10.10.2017

CZE-ZLeskové   NEW!

SVKRužomberok

SVKRužomberok   NEW!

SVKRužomberok   NEW!

SVKKráliky

GER-STWernigerode

08.10.2017

AUT-STEisenerz

SLOLjubljana

USA-AKAnchorage

27.09.2017

GER-BYTraunstein

21.09.2017

GER-BYOberstdorf

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

MKDPopova Šapka Попова Шапка

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Skokalnicata:

K-Punkt: 30 m
Schanzenrekord: 31,0 m (Aleksandar Stojanovski YUG, 1951)
31,0 m (Janez Kolishek YUG, 1951)
Baujahr: 1947
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein

nach oben

Geschichte:

Die erste und einzige Schanze Mazedoniens wurde im Sommer 1947 in Popova Šapka erbaut, einem 1780 m hohen Gipfel und Skigebiet bei Tetovo im Šar-Gebirge. Die 30-Meter-Schanze wurde am 10. Februar 1948 eröffnet. Die Balken für den Bau wurden mit Pferdegespannen aus dem nahegelegenen Dorf Jelak herbeigeschafft. Der steinerne Anlaufturm der Schanze war ziemlich groß, 4 Stockwerke hoch, und steht noch heute neben dem "mal Jelak"-Skilift! Die Springer hatten damals keine besondere Ausrüstung, sie sprangen mit einfachen Holzskiern und verletzten sich dabei auch oftmals.
Damals war das Skispringen dort sehr populär und viele Zuschauer kamen zu den Wettkämpfen. 1951 wurde sogar ein jugoslawischer Junioren-Pokal dort veranstaltet. Bei diesem Springen gelangen dem Mazedonier Aleksandar Stojanovski und dem Slowenen Janez Kolishek ein Schanzenrekord von 31 Metern. Die Schanze stand allerdings nur bis 1951. Danach wurde sie abgerissen, da sich niemand um die Holzteile kümmerte und diese morsch wurden, so dass das Skispringen zu gefährlich wurde.
In den Folgejahren versuchten einige Einheimische die Schanze wieder aufzubauen, aber die Behörden erlaubten es nicht, da die ehemalige Schanze zu nah an den Wasserreserven der Stadt Tetovo lag.

nach oben

Karte:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
5)   Slobodan   schrieb am 28.02.2015 um 20:36:

nije vise u funkciji

4)   Goran Atanasovski   schrieb am 22.08.2013 um 21:39:

:)

Thank you :)

3)   skisprungschanzen.com   schrieb am 28.07.2013 um 19:33:

Wrong source

Please excuse the wrong source information - it is corrected now!

2)   Goran Atanasovski   schrieb am 27.07.2013 um 16:59:

please put source for the first image

http://www.panoramio.com/photo/456218?tag=popova%20sapka

1)   bedir   schrieb am 13.03.2013 um 18:59:

wider aufbau

schanze soll wider auf gebaut werden besser für das land würde es popoläre

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com