Aktuelle Neuigkeiten:

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopane abgeschlossen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.05.2022

SUI-02Grenchen   NEW!

POL-KSkawica

18.05.2022

POL-DŚwieradów-Zdrój   NEW!

POL-DKarpacz   NEW!

NOR-50Viggja

SLOŽiri

LATOgrē

LATOgrē

LATSigulda

LATTalsi

17.05.2022

POL-SBielsko-Biała

SLOOtlica

09.05.2022

GER-THPiesau   NEW!

FRA-VMegève

GER-THGeraberg

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



JPNJPN-15Jōetsu 上越市

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Kanayasan Ski Area (金谷山スキー場):

K-Punkt: 50 m
Männer Winter Schanzenrekord: 58,0 m (Hiroshi Yoshizawa JPN, 1960, N-JPN)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Jahr des Abbruchs: 2012
Status: abgerissen
Koordinaten: 37.102346, 138.229060 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Jōetsu ist eine Stadt in der Präfektur Niigata und entstand 1971 durch den Zusammenschluss der beiden Städte Naoetsu und Takada. Der Skisport wurde bereits 1911 vom österreichischen Soldaten und Skipionier Theodor Edler von Lerch in die Gegend gebracht.
Die erste Sprungschanze am Mount Kanaya wurde bereits vor 1924 errichtet. Anfänglich erlaubte sie Sprünge auf knapp 20 Meter, später wurde sie auf 30 Meter vergrößert und schließlich Ende der 1930er Jahre umgebaut, so dass Sprünge über 50 m möglich waren.
Damals war die Schanze durchaus beliebt - die japanischen Skisprung-Meisterschaften fanden fünfmal dor statt (1924, 1929, 1940, 1954, 1960). Danach wurde es jedoch ruhiger um die Schanze und sie wurde vom Denkmal für von Lerch überstrahlt, das neben der Skisprungschanze errichtet wurde. Auch das Japanische Skimuseum und das Kanayasan alpine Skigebiet wurden in der Nähe eingerichtet. Der ehemalige Anlufturm stand bis mindestens Ende 2009, wurde jedoch später demontiert.

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com