Aktuelle Neuigkeiten:

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

Kandersteg nun zweites Ganzjahreszentrum in der Schweiz

mehr



Letzte Updates:

19.02.2017

GER-SNSchöneck

KORPyeongChang

18.02.2017

GER-BYHerrieden   NEW!

GER-BYWarmensteinach

11.02.2017

SLOLjubno ob Savinji

JPN-01Sapporo

07.02.2017

CZE-LDesná

SVKSelce

04.02.2017

GER-BYOberstdorf

USA-UTPark City

13.01.2017

GER-NWMarienheide   NEW!

GER-NWMarienheide

11.01.2017

BULSamokov

05.01.2017

GER-SNSohland

GER-SNSebnitz   NEW!

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

JPNJPN-01Sapporo

Araiyama

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Araiyama:

Schanzengröße: HS 59
K-Punkt: 55 m
Schanzenrekord: 58,5 m (Yuumu Harada JPN)
Anlauflänge: 51 m

Inayama:

Schanzengröße: HS 27
K-Punkt: 25 m
Schanzenrekord: 25,5 m (Masaki Sato JPN)
Anlauflänge: 32 m
Baujahr: 1929
Umbauten: 1939, 1954, 1973, 1981, 1983, 2001-2003
Weitere Schanzen: nein
Status: in Betrieb
Matten: ja
Verein: SA Sapporo

nach oben

Geschichte:

Die ersten Skikurse in Sapporo wurden 1909 vom deutschen Universitätsdozenten Hans Koller veranstaltet. Im März 1917 erfolgte dann der Bau einer ersten Schneeschanze am Mikadoyama und ein Jahr später wurde dort eine permanente Holzschanze (um K20) errichtet. 1922 wurde in der Nähe eine 50-Meter-Schanze errichtet und im Jahr darauf eine K25-Trainingsschanze.

Während der Planungs- und Bauphase der Ōkurayama-Schanze erhielten Toshichiro Hirota und General Olaf Helset den Auftrag zum Bau einer kleineren Trainingsschanze in Sapporo. So entstand dann bis Dezember 1929 die "Mt. Arai Memorial Ski Jump", eine K40 mit einem mächtigen Anlaufgerüst.
Im Januar 1940 wurde sie nach einer Vergrößerung auf 45 Meter als "Times Memorial Ski Jump" wiedereröffnet, benannt nach der geldgebenden Firma.
Nach dem 2. Japanisch-Chinesischen Krieg wurde sie erst 1954 wieder aufgebaut und wieder nach dem Sponsor in "Morinaga Memorial Ski Jump" umbenannt. Die kleinere 25-Meter-Schanze kam dann 1973 hinzu. Ein größerer Umbau der beiden Schanzen zur K50 und K25 erfolgte 1981 und fortan wurden die Schanzen hauptsächlich von den Grund- und Hauptschülern genutzt. Zwei Jahre später wurde die K50 mit Matten belegt.
Von 2001 bis Oktober 2003 wurde die veraltete Schanzenanlage komplett modernisiert. So entstanden neben den beiden Mattenschanzen K55 und K25 ein Juryturm, eine Einbahn für bis zu 10 Personen und Funktionsgebädue.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:

SEIL-FREY Schneehaltesystem

nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com