Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

11.12.2018

FIN-ISKitee   NEW!

SLOMislinja

FIN-ISKontiolahti

FIN-ISSuonenjoki

FIN-ISOnkamo

10.12.2018

AUT-WWien

AUT-WWien

POL-KChochołów

09.12.2018

SLOVelenje

JPN-20Iiyama

JPN-02Owani Town

JPN-01Asahi (Hokkaido)

08.12.2018

FIN-OLTaivalkoski

SLOVizore

JPN-01Nayoro

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



JPNJPN-01Sapporo

Araiyama

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Araiyama:

Schanzengröße: HS 59
K-Punkt: 55 m
Männer Winter Schanzenrekord: 58,5 m (Yuumu Harada JPN)
Anlauflänge: 51 m

Inayama:

Schanzengröße: HS 27
K-Punkt: 25 m
Männer Winter Schanzenrekord: 25,5 m (Masaki Satō JPN)
Anlauflänge: 32 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1929
Umbauten: 1939, 1954, 1973, 1981, 1983, 2001-2003
Status: in Betrieb
Verein: SA Sapporo

nach oben

Geschichte:

Die ersten Skikurse in Sapporo wurden 1909 vom deutschen Universitätsdozenten Hans Koller veranstaltet. Im März 1917 erfolgte dann der Bau einer ersten Schneeschanze am Mikadoyama und ein Jahr später wurde dort eine permanente Holzschanze (um K20) errichtet. 1922 wurde in der Nähe eine 50-Meter-Schanze errichtet und im Jahr darauf eine K25-Trainingsschanze.

Während der Planungs- und Bauphase der Ōkurayama-Schanze erhielten Toshichiro Hirota und General Olaf Helset den Auftrag zum Bau einer kleineren Trainingsschanze in Sapporo. So entstand dann bis Dezember 1929 die "Mt. Arai Memorial Ski Jump", eine K40 mit einem mächtigen Anlaufgerüst.
Im Januar 1940 wurde sie nach einer Vergrößerung auf 45 Meter als "Times Memorial Ski Jump" wiedereröffnet, benannt nach der geldgebenden Firma.
Nach dem 2. Japanisch-Chinesischen Krieg wurde sie erst 1954 wieder aufgebaut und wieder nach dem Sponsor in "Morinaga Memorial Ski Jump" umbenannt. Die kleinere 25-Meter-Schanze kam dann 1973 hinzu. Ein größerer Umbau der beiden Schanzen zur K50 und K25 erfolgte 1981 und fortan wurden die Schanzen hauptsächlich von den Grund- und Hauptschülern genutzt. Zwei Jahre später wurde die K50 mit Matten belegt.
Von 2001 bis Oktober 2003 wurde die veraltete Schanzenanlage komplett modernisiert. So entstanden neben den beiden Mattenschanzen K55 und K25 ein Juryturm, eine Einbahn für bis zu 10 Personen und Funktionsgebädue.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com