Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

29.05.2020

GER-BYLam

GER-BYLam

AUT-OOBad Goisern

AUT-VRiezlern

AUT-VRiezlern

AUT-VRiezlern   NEW!

AUT-VRiezlern   NEW!

28.05.2020

GER-BYZwiesel   NEW!

GER-NWZüschen   NEW!

GER-NWZüschen   NEW!

GER-BYZwiesel

GER-NIZorge   NEW!

GER-THWaffenrod   NEW!

GER-BWVöhrenbach   NEW!

GER-BWVaihingen   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



JPNJPN-01Nakayama

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Nakayama Touge:

K-Punkt: 68 m
Genutzt bis: 1979
K-Punkt: 35 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1968
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

Im Jahr 1968 wurden am Nakayama Pass („Touge“) nahe Sapporo auf Hokkaido zwei Sprungschanzen auf über 800 m Höhe errichtet. Die K35, die hauptsächlich zum Juniorentraining verwendet wurde, befindet sich direkt am Nakayama Touge Ski Ressort, während die K68 ca. einen Kilometer unterhalb liegt. Dort wurde zwischen 1968 und ’70 jeweils die Winter-Skisprungsaison in Japan eröffnet und die Nationalmannschaft absolvierte dort mehrmals ein Trainingslager. Das letzte offizielle Springen auf der K68 fand am 24.12.1979 statt, wobei Yataro Watase mit 66 m die Bestweite erzielte. In den 80er Jahren wurden die Schanzen dann aufgegeben, da die K68 zu steil und gefährlich war, die Präparation der Schanzen aufgrund der oftmals großen Schneemassen nur schwer möglich war und die Lage insgesamt zu abgeschieden war.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com