Aktuelle Neuigkeiten:

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

Umbau der Średnia Krokiew in Zakopane abgeschlossen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

25.05.2022

CZE-HPec pod Sněžkou

CZE-LHorní Maršov

CZE-HSvoboda nad Úpou

AUT-VTschagguns

GER-THGoßwitz

GER-THKamsdorf

SLOSveti Vid

24.05.2022

SLODrežnica

SLOPredmeja

22.05.2022

CZE-LHarrachov

CZE-LVratislavice nad Nisou

CZE-LJablonec nad Nisou

CZE-LLoučna nad Nisou

CZE-LJanov nad Nisou

19.05.2022

SUI-02Grenchen   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THZella-Mehlis

Stachelsrain

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Hans-Renner-Schanzen:

Schanzengröße: HS 34
K-Punkt: 30 m
Koordinaten: 50.668472, 10.674026 Google Maps OpenStreetMap
Weitere Schanzen: K17, K9, K3
Matten: ja
Baujahr: 1976
Umbauten: 1990, 1998-1999, 2009-2011
Status: in Betrieb
Verein: SC Motor Zella-Mehlis
Koordinaten: 50.668472, 10.674026 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Zella-Mehlis entwickelte sich nach dem 2. Weltkrieg zur einer DDR-Skisprunghochburg. So war der SC Motor Zella-Mehlis der Heimatverein von deutschen Skisprunglegenden wie Helmut Recknagel, Horst Queck, Rainer Schmidt und Peter Lesser, sowie des ehemaligen Bundestrainers Reinhard Heß. Prägend für die Entwicklung des Skispringens in Zella-Mehlis war Hans Renner, der von 1954 bis zu seinem Tod 1970 auch DDR-Nationaltrainer war. 1954 erfand Renner die heute für das Sommerskispringen weltweit eingesetzten Kunststoffmatten und teste diese erstmals im August 1954 auf der Regenbergschanze in Zella-Mehlis.
Die Mattenschanzenanlage im Stachelsrain wurde 1976 erbaut. Die Hans-Renner-Schanzen wurden 1990 als K30, K17 und K9 modernisiert. Auch heute noch ist der SC Motor Zella-Mehlis in der Nachwuchsarbeit sehr aktiv und organisiert alljährliche Wettkämpfe, auch auf den Schanzen im benachbarten Oberhof.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

4)   Mike Hengelhaupt   schrieb am 20.01.2022 um 13:10:

Die im Pfaffental kenne ich noch. Danach wurde die auf dem Köpfen errichtet. Oh wie ist das lange her.

3)   Holger Löther   schrieb am 19.01.2020 um 15:24:

Pfaffentalschanze

Ja, wer hat denn nun noch ein Foto von der Schanze im Pfaffental?
Das war meine erste Schanze, mein rsterr Sprung 1965. Wir sind so um die 20m gesprungen, Rekord war um die 24m.

2)   Michael Mühlemeyer   schrieb am 09.12.2016 um 15:56:

Schanze im Pfaffental

Habe ein Bild vom Schanzenturm aus den 1960-ern.

1)   Peter   schrieb am 06.01.2014 um 18:01:

... noch 'ne Schanze

Eine sehr interessante und informative Dokumentation!
Ein kleiner Beitrag von mir:
Aus meiner Kindheit in Z-M ist mir noch die Schanze im Pfaffental in Erinnerung. Holzkonstruktion, Weiten von vieleicht 20m ...
Mehr habe ich leider nicht dazu.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com