Aktuelle Neuigkeiten:

2500 Schanzenanlagen jetzt im Archiv!

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

26.09.2020

USA-WASpokane   NEW!

USA-WASpokane   NEW!

FIN-ISJoroinen

25.09.2020

FRA-VChamonix

NOR-30Jevnaker   NEW!

NOR-50Namsos   NEW!

FRA-NL'Espérou   NEW!

POL-DStudniska   NEW!

24.09.2020

POL-SWisła   NEW!

FIN-LSLaukaa   NEW!

NOR-18Vestvågøy

NOR-15Tingvoll   NEW!

NOR-30Son

23.09.2020

NOR-42Kristiansand   NEW!

NOR-34Ljørdalen   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-THWinterstein

Hopfenberg

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Pionierschanze:

K-Punkt: 15 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1961
Umbauten: 1974, 1984
Genutzt bis: 1990
Status: abgerissen
Verein: SV Winterstein
Koordinaten: 50.884814, 10.457950 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

In den 1920er Jahren wurde der erste Wintersportverein in Winterstein, einem heutigen Ortsteil der Stadt Waltershausen, ins Leben gerufen. Außer einer kleinen Schnee-Naturschanze am Thielberg gab es aber noch keine eigenen Sportanlagen. Nach dem 2. Weltkrieg erbauten die Wintersportler der damaligen BSG Traktor (später BSG Motor, heute SV Winterstein 90 e.V.) im Sembachtal 1951 eine Schanzenanlage. 1961 wurde außerdem die Pionierschanze am Nordhang des Hopfenberges errichtet. Erfolgreiche Nachwuchsathleten aus Winterstein wurden zu DDR-Zeiten zur KJS Oberhof oder später zum ASK Brotterode delegiert. Mit der Wende 1989/90 endete auch die Geschichte des Wintersports in Winterstein.

Die Pionierschanze am Hopfenberg wurde auch mit Matten für das Sommerspringen belegt. 1974 wurde außerdem die Schanzenbaude errichtet. Noch 1984 wurde der hölzerne Anlaufturm durch eine Stahlkonstruktion ersetzt. Mit der Wende 1990 führten ungeklärte Eigentumsfragen letztlich zur Aufgabe des Geländes und später zum völligen Rückbau der Anlage.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com