Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.11.2019

GER-SNEinsiedel

16.11.2019

FIN-LSHarjavalta

15.11.2019

AUT-WWien

14.11.2019

GER-SNHallbach   NEW!

GER-SNOlbernhau

AUT-WWien

13.11.2019

GER-BYOberstdorf

AUT-WWien

12.11.2019

CZE-LJosefův Důl

11.11.2019

RUSSvetogorsk   NEW!

AUT-STMariazell

10.11.2019

AUT-TSt. Johann in Tirol

09.11.2019

AUT-TKössen

08.11.2019

AUT-NOSt. Aegyd

07.11.2019

GER-BYHammer

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THTriebes

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Winfried-Hildebrand-Schanze:

K-Punkt: 26 m
Weitere Schanzen: K18, K8, K3
Matten: ja
Baujahr: 1956
Umbauten: 1965, 1968, 1970, 1981
Status: abgerissen
Verein: SV Triebes

nach oben

Geschichte:

Im Thüringischen Triebes gab es schon vor dem 2. Weltkrieg und dem Bau der Talsperre Weida selbstgebaute Schanzen am Holzmüllers Hang im Weidatal. Zum Bau einer richtigen Sprungschanze kam es jedoch aufgrund des Krieges nicht mehr.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Sportbetrieb zunächst 1946 durch die TSG Triebes wieder aufgenommen, die dann 1949 in BSG "Aufbau" Triebes umbenannt wurde. Erst 1955 wurde jedoch die Ski-Sektion wiedergegründet und es begann endlich der Bau der "Aufbau-Schanze" im Weidatal. Die Naturschanze K26 wurde am dann 5. Februar 1956 eingeweiht. 1965 wurde der provisorische hölzerne Kampfrichterturm durch einen Betonbau ersetzt und es erfolgte die Umbennenung in "Winfried-Hildebrand-Schanze". Wenig später konnte am 22. September 1968 der erste Sommer-Sprunglauf auf Matten durchgeführt werden. Wiederum nur zwei Jahre später wurde eine Jugendschanze K18 ergänzt.
Anfang der 80er Jahre wurde das Schanzenzentrum im Weidatal mit der K8-Schülerschanze komplettiert. Mit der Ende der DDR gründete sich 1990 der eigene Ski-Verein Triebes, der die erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Skispringen und in der nordischen Kombination noch lange Jahre weiter führte. Heute werden die Winfried-Hildebrand-Schanzen allerdings nicht mehr genutzt und auch die Matten wurden entfernt.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com