Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

23.09.2019

CZE-ZVsetín   NEW!

22.09.2019

CZE-ZChvalčov   NEW!

21.09.2019

CZE-TDolní Lištná   NEW!

20.09.2019

GER-THBenshausen

JPN-01Bihoro

19.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

18.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

17.09.2019

SVKSvätý Jur

16.09.2019

SVKBratislava

15.09.2019

SVKBratislava

14.09.2019

CZE-ZValašská Bystřice

13.09.2019

SLOVelenje

CZE-ZMalá Lhota

12.09.2019

CZE-TOstravice

SWESkellefteå

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THSchmölln

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Schanze am Pfefferberg:

K-Punkt: 18 m
Männer Winter Schanzenrekord: 20,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1955
Status: abgerissen
Verein: BSG Motor Schmölln

nach oben

Geschichte:

Die Sektion Wintersport der BSG Motor Schmölln organisierte in den 50er Jahren Langläufe und Abfahrtsläufe, wozu auch mit Unterstützung des Trägerbetriebes VEB Präzisionswerkzeuge Schmölln (PWS) in den Wintermonaten mit dem LKW in die höher gelegen Wintersportorte des Thüringer Waldes gefahren wurde.
Ein Höhepunkt der Entwicklung dieser Sektion war der Bau der Sprungschanze auf dem hiesigen Pfefferberg. Der hölzerne Anlaufturm wurde mit Hilfe des Zimmerei Pößiger errichtet und der Auslauf in Richtung des Kindergartens der PWS angelegt. Am 5. Februar 1956 wurde vor 500 Zuschauern die Sprungschanze eingeweiht, wobei Gastspringer aus Altenburg, Schöneck/Vogtland und anderen Orten teilnahmen.
In den folgenden Jahren war es selbstverständlich, dass bei guter Schneelage die Schanze präpariert wurde und die kleine Gruppe der Skisportler um "große" Weiten und gute Haltung bemüht war. Leider lies diese volkssportliche Betätigung Mitte der 60er Jahre nach, zumal der baufällig gewordene Anlaufturm abgerissen werden musste.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com