Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

08.04.2020

CZE-JNové Město na Moravě   NEW!

CZE-JNové Město na Moravě

SUILes Diablerets

GER-NWBad Berleburg

GER-THAltenfeld

GER-THNeuhaus am Rennweg

GER-NWmobile Skisprungschanze.com

GER-NWAltastenberg

GER-SNBräunsdorf

GER-SNLöbau

GER-BYNeustadt bei Coburg

GER-BWMünsingen

GER-SNBad Schlema

07.04.2020

JPN-01Kamikawa

GER-BYBodenmais

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THOberweißbach

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Friedrich Fröbel-Schanze:

K-Punkt: 45 m
Matten: nein
Weitere Schanzen: K25, K12
Matten: ja
Baujahr: 1965
Status: abgerissen
Verein: SV 1860 & TZ Oberweißbach

nach oben

Geschichte:

Die erste Sprungschanze im thüringischen Oberweißbach wurde von 1929 bis 1932 vom SV 1860 gebaut und bei der Einweihung wurde eine Bestweite von 58 m erzielt.
Zu DDR-Zeiten gab es ab den 60er Jahren drei Sprungschanzen im Lichtenhainer Tal, von denen heute aber kaum mehr etwas zu sehen ist. Neben der rein im Winter nutzbaren Friedrich Fröbel-Schanze K45 gab es die mattenbelegten Jugend- und Schülerschanzen. Bis Anfang der 90er Jahre wurden dort regelmäßige Wettbewerbe wie die Werner-Seelenbinder-Tournee (Cursdorf, Oberweißbach, Lauscha) im Sommer und Kreisspartakiaden im Winter veranstaltet.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com