Aktuelle Neuigkeiten:

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

Nach langer Bauzeit: Neuer Mega-Komplex in Shchuchinsk eröffnet

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.09.2018

FIN-OLVuokatti

FIN-OLVuokatti

FIN-LSSeinäjoki

FIN-LSYlöjärvi

GEOBakuriani

BULSamokov

GER-BYWeiler im Allgäu

18.09.2018

SUIWildhaus

GER-BWBlasiwald

AUT-OOHolzleithen

13.09.2018

AUT-TFieberbrunn

NOR-05Lillehammer

NOR-04Elverum

NOR-05Lillehammer

12.09.2018

AUT-VDornbirn

mehr



Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-THFehrenbach

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Pionierschanze am Adelsberg:

K-Punkt: 25 m
Baujahr: 1972
Weitere Schanzen: K14
Matten: ja

Sprungschanze am Eulenhügel:

K-Punkt: 20 m
Baujahr: 1957
Matten: nein
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Verein: BSG Chemie Fehrenbach

nach oben

Geschichte:

Im kleinen thüringischen Ort Fehrenbach gab es im Jahr 1957 zwei wichtige Sportereignisse: Zum Einen stieg die 1. Fußballmannschaft in die Bezirksliga auf und zum Anderen bauten die Wintersportler am Eulenhügel ihre Sprungschanze. Für die Skispringer, welche bisher ihr Training und organisierte Wintersportfeste auf Schneeschanzen ausgetragen hatten, war das eine neue Herausforderung.
Die Schanze wurde in Handarbeit durch die Sportler, Lehrer und Jugendlichen des Dorfes errichtet und besonders die Erdarbeiten am Hang erforderten von allen große körperliche Anstrengungen, da die Erdmassen in Kisten und Körben von unten nach oben bewegt werden mussten. Mit einem hölzernen Anlaufgerüst fertig gestellt, wurde 1958 die Schanze eingeweiht und die Trainingsarbeit mit den Kindern und Jugendlichen lag nun viele Jahre in den bewährten Händen von Herbert Rexhäuser.
1971 begannen die Wintersportler der BSG Chemie mit dem Bau einer neuen Pionierschanze am Adelsberg, da die Schanze am Eulenhügel den Anforderungen nicht mehr genügte. Die 1972 eingeweihte Mattenschanze ermöglichte den Altersgruppen nun auch ein Sommertraining, so dass die besten Nachwuchssportler Fehrenbach bei Kreismeisterschaften und Spartakiaden vertreten konnten. Ergänzend dazu entstand 1980 eine angelegte Kleinschanze K14.
Mit der Wiedervereinigung begann wie vielerorts die Auflösung der Strukturen im Bezirk, im Landkreis und auch im kleinen Fehrenbach. So erfolgte dann nach einigen Jahren der Abbau der Schanzen.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com