Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

22.09.2019

CZE-ZChvalčov   NEW!

21.09.2019

CZE-TDolní Lištná   NEW!

20.09.2019

GER-THBenshausen

JPN-01Bihoro

19.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

18.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

17.09.2019

SVKSvätý Jur

16.09.2019

SVKBratislava

15.09.2019

SVKBratislava

14.09.2019

CZE-ZValašská Bystřice

13.09.2019

SLOVelenje

CZE-ZMalá Lhota

12.09.2019

CZE-TOstravice

SWESkellefteå

SLOBraslovče

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-THErfurt

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Schanze im Rhodaer Grund:

K-Punkt: 30 m
Männer Winter Schanzenrekord: 29,0 m (Hans Marr GER, 06.01.1940)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1938
Status: abgerissen
Verein: Stadt Erfurt

nach oben

Geschichte:

Im Rhodaer Grund im Steigerwald, einem Waldgebiet im südlichen Teil Erfurts, wurde 1938 durch den Erfurter Architekten Dipl. Ing. Körner eine Skisprungschanze konstruiert und mit städtischer Unterstützung errichtet.
Die geplante Schanzenweihe konnte im Januar 1939 wegen des schneearmen Winters nicht erfolgen, so dass die Schanze erst am 8. Januar 1940 durch das Stadtamt für Volks- und Jugendertüchtigung eingeweiht werden konnte. Natürlich waren die entsprechenden öffentlichen Personen der Stadt bei der Einweihung dabei und erlebten mit den Zuschauern wie der damalige deutsche Meister Hans Marr aus Oberhof mit 29 Metern die größte Weite erzielte.
Sprungläufe soll es bis 1942 gegeben haben und nach dem Krieg wurden die hölzernen Teile der Schanze Opfer der miserablen Brennstoffsituation im Land und ein Wiederaufbau kam durch den fehlenden Bezug zu einem Verein nicht zustande. 2005 wurde dann an der ehemalige Schanze eine Tafel zur Erinnerung aufgestellt.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com