Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.01.2019

SUIWildhaus

16.01.2019

AUT-VBezau

15.01.2019

CAN-ONThunder Bay

POL-SIstebna

ITAPellizzano

14.01.2019

USA-MIIronwood

SLOČušperk

SLOPolje

13.01.2019

GER-THStützerbach   NEW!

GER-THStützerbach

NOR-04Rena

12.01.2019

AUT-TSeefeld

GER-THJena

SUIAttinghausen   NEW!

SUIAndermatt

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-THAltenburg

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Jugendschanze im Wolfenholz:

K-Punkt: 17 m
Männer Winter Schanzenrekord: 17,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1955
Jahr des Abbruchs: 1965
Status: abgerissen
Verein: BSG Rotation Altenburg

nach oben

Geschichte:

Am 2. Februar 1956 wurde die Jugendschanze im thüringischen Altenburg in Anwesenheit der Vertreter der Öffentlichkeit und zahlreichreicher Zuschauer eingeweiht. Die durch viele freiwillige Aufbaustunden errichtete Schanze befand sich im Wolfenholz, einem Terrain im Nordosten der Stadt Altenburg. Außer dem Bau des Anlaufturmes (30 m lange Anlaufbahn und 3 m breit) und dem Sprungrichterturmes, mussten dazu von den Mitgliedern der Betriebssportgemeinschaft Rotation, aber auch der BSG Aufbau und Lokomotive Altenburg, ca. 200 m³ Erde bewegt und ein im Auslauf verlaufender kleiner Bach verrohrt werden. Dies geschah alles im Rahmen des damaligen Nationalen Aufbauwerkes (NAW) und ohne den selbstlosen und federführenden Einsatz des Sportfreundes Herbert Hendel wäre dieses Projekt nicht realisiert worden.
Durch die relativ geringe Höhenlage kam es in den Jahren danach nur zu wenigen Sprungläufen, zu denen aber immer die befreundeten Springer aus dem vogtländischen Schöneck teilnahmen. Schneearmut und nachlassendes Interesse im Verein führten dazu, dass die Anlage 1965 stillgelegt und aufgelassen wurde.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Gunter Klippel   schrieb am 18.02.2016 um 09:46:

Ich denke der Standort der Schanze in Altenburg war an einer anderen Stelle. ca. 200 m südlich am Hang, zwischen Gartenanlage und dem metallverarbeitenden Betrieb.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com