Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

09.04.2020

NOR-14Vangsnes   NEW!

POL-KKrynica-Zdrój

SUIMarbach

08.04.2020

JPN-15Jōetsu

JPN-05Kazuno

CZE-JNové Město na Moravě   NEW!

ISLAkureyri

CZE-JNové Město na Moravě

SUILes Diablerets

GER-NWBad Berleburg

GER-THAltenfeld

GER-THNeuhaus am Rennweg

GER-NWmobile Skisprungschanze.com

GER-NWAltastenberg

GER-SNBräunsdorf

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNStöckigt

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Buchenbergschanze:

K-Punkt: 37,5 m
Männer Winter Schanzenrekord: 39,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1961
Status: abgerissen
Verein: BSG Motor Nord-Ost Plauen, SG Dynamo Plauen

nach oben

Geschichte:

Im südlichen Plauener Vorort Stöckigt wurde 1959 begonnen am Buchenberg eine Sprungschanze im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes NAW zu bauen. Angeblich soll es davor im Ort eine Abstimmung mit der Wahl entweder zum Bau eines Freibades oder dem Bau einer Sprungschanze gegeben haben - und die Skispringer waren wohl in der Mehrzahl!
Die Projektierung erfolgte von Baumeister Willi Schröder, der auch den Bau der Großen Aschbergschanze in Klingenthal geleitet hatte. Mit Hilfe vieler freiwilliger Arbeitseinsätze der Mitglieder beider Vereine und der Unterstützung der örtlichen Baubetriebe bei der Rodung sowie den Erd-, Betonierungs- und Zimmermannsarbeiten gelang es bei Wind und Wetter die Anlage bis Ende 1961 zu errichten. Erschwerend war der zusätzliche Schleusenbau im Auslauf, da sich das Frühjahrsschmelzwasser dort in einen kleinen See verwandelt hatte. Der Kampfrichterturm war nur eine Behelfskonstruktion aber ausreichend.
Vor ca. 3000 Zuschauern wurde die Buchenbergschanze am 18. Februar 1962 mit den Meisterschaften des Kreises Plauen in der Nordischen Kombination und im Spezialsprunglauf eröffnet. 1963 erfolgte im Februar ein weiterer kreisoffener Sprunglauf, wo Springer aus dem Vogtland sowie Mitglieder der B-Nationalmannschaft der DDR starteten.
Der Bestand der Schanze hatte jedoch auf Grund eines gravierenden Mangels nur eine kurze Dauer: Der Auslauf war deutlich zu kurz, es kam zu häufigen Stürzen und auch eine als Gegenhang errichtete Holzkonstruktion brachte keine Verbesserung. Zu diesem Problem kamen schneearme Winter und die Schanze verfiel zusehends.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com