Aktuelle Neuigkeiten:

Zwei weitere Schanzen geschlossen: Skispringen in Harrachov vor dem Aus?

FIS Congress 2018: Neue Zukunftsperspektiven für den Nordischen Skisport

Planica 7 – Mehr als ein einfaches Finale

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Alles Wissenswerte für den Olympia-Winter

Neue Sommerschanzen in Ironwood und Red Wing sollen bis 2019 gebaut werden

mehr



Letzte Updates:

17.06.2018

CZE-TJablunkov

POL-KChochołów

POL-KZakopane

CZE-LHarrachov   NEW!

CZE-LHarrachov

NOR-04Trysil

POL-DJelenia Góra

POL-KJordanów

SVKBanská Bystrica

POL-KNowy Sącz

POL-DMiędzygórze

POL-KLimanowa

POL-KLimanowa

14.06.2018

SVKTatranská Polianka

POL-KSzczawnica

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNSohland

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Tännichtschanzen:

K-Punkt: 28 m
Sommerrekord: 30,5 m (Tom Krause GER, 16.10.2016)
30,5 m (Oliver Böhme GER, 16.10.2016)
Baujahr: 1970
Umbauten: 1974, 2016
Weitere Schanzen: K14, K5
Status: in Betrieb
Matten: ja

Schanze der Freundschaft:

K-Punkt: 15 m
Baujahr: 1930
Umbauten: 1952, 1999
Status: außer Betrieb
Matten: nein
Weitere Schanzen: nein
Verein: Ski-Club Sohland

nach oben

Geschichte:

Am 28.Oktober 1928 wurde auf Initiative von Mitgliedern, des ortsansässigen Wandervereins "Alpenveilchen", die Gründung des Ski-Club Sohland an der Spree vollzogen. Mit rasch wachsender Mitgliederzahl befasste man sich zunehmend mit der Errichtung von Sportanlagen, vorrangig mit dem Bau von Sprungschanzen. Immer wieder dem Drang folgend, besser und weiter springen zu können.
1929: Erste Sprungschanze an "Schreibers Berg" (Weiten um 11 Meter)
1930: Neue Sprungschanze an der "Schwarzen Koppe" (Weiten bis 20 m)
1931: Rekonstruktion der Schanze an der "Schwarzen Koppe" (13 Meter hoher Anlaufturm ermöglichte Weiten bis 30 Meter)
1949: Bau einer provisorischen Schanze an "Schreibers Berg"
1952: Wideraufbau der Schanze an der Schwarzen Koppe als "Schanze der Freundschaft" - Bau einer Pionierschanze am "Kuhberg"
1957: Bau der neuen Pionierschanze an der Steinbruchhalde am "Thiele-See"
Konnte in den ersten 30 Jahren der Verein nur in Wintern mit ausreichendem Schnee trainieren und Wettkämpfe in Sohland durchführen, trat 1959 mit der Belegung der damaligen "Schanze der Freundschaft" mit Kunststoffmatten eine entscheidende Wende ein.
1959: Belegung der "Schanze der Freundschaft" mit Kunststoffmatten
1969-1972: Bau der mit Kunststoffmatten belegten "Tännichtschanze" (KP 27,5 m)
1975: Errichtung einer Schülerschanze (KP 8 m) im "Skisportzentrum Tännichtschanze"
In Oktober 1999 haben Schüler an der Schwarzen Koppe den alten Aufsprunghang der „Schanze der Freudenschaft“ wiederentdeckt und dort einen neuen 7 m hohen Holzanlaufturm errichtet. Am 01.01.2000 fand die Einweihung der Schanze statt und seither wird sie im Winter nur manchmal benutzt.
Das Tännicht-Schanzenareal wurde 2016 modernisiert und am 16.10.2016 wiedereröffnet. Die K28-Tännichtschanze wurde rekonstruiert und mit neuen Matten ausgestattet und die ehemalige K8- durch eine K14-Mattenschanze und eine neue K5-Minischanze ersetzt.

nach oben

Schanzenrekorde K28 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Ronald Rothe   schrieb am 23.09.2015 um 17:57:

Sohland - Ortsteil Wehrsdorf

Im nach Sohland eingemeindeten Wehrsdorf gab es einst ausgangs Richtung Dresden auf der linken Seite der Strasse am Waldrand ebenfalls eine Sprungschanze.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com