Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

20.01.2019

SUIGibswil

POL-KZakopane

19.01.2019

SVKSielnica   NEW!

SVKSelce

POL-RStrachocina

NOR-06Veggli

NOR-06Vikersund

NOR-06Vikersund

SUITeufen   NEW!

GER-THOberhof

18.01.2019

POL-KZakopane

17.01.2019

SUIWildhaus

16.01.2019

AUT-VBezau

15.01.2019

CAN-ONThunder Bay

POL-SIstebna

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNSchwarzenberg

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Tullin Thams Schanze:

K-Punkt: 18 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1924
Jahr des Abbruchs: 1940
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

1924 entstand durch den Stellmacher und Skifabrikanten Dr. Hänichen in Schwarzenberg eine Schanze auf der Sprünge bis 18 m möglich waren. Durch die Begeisterung zum Skispringen und dem Olympiasieg des Norwegers Jacob Tullin Thams 1924 in Chamonix wurde die Schanze, die auf dem Grundstück von Dr. Hänichen gebaut wurde, nach dem Olympiasieger benannt. Der Anlauf war ein Weg, um Geschwindigkeit zu erreichen baute man ein Anlaufgerüst. Die Schanze existierte ca. 15 Jahre und Dr. Hänichen soll zu seinem 60igsten Geburtstag in Frack und Zylinder noch einmal darauf Gesprungen sein.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com