Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

29.03.2020

FRA-VSaint-Nizier-du-Moucherotte

28.03.2020

SUISchwanden

POL-SWisła   NEW!

SUILe Brassus

USA-COGenesee   NEW!

USA-CASquaw Valley

SUILe Locle

SUITäsch

SUIUnterwasser

SUILes Charbonnières

FRA-VAutrans

SUILes Breuleux

SUISt. Gallen

27.03.2020

SUIRüschegg

ITAPonte di Legno

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNSchönheide

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Schanze der Jugend / Wilzschhausschanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 50,0 m (Gottfried Tuscherer DDR)
Matten: nein
Baujahr: 1950
Jahr des Abbruchs: 1965

Weinbergschanze:

K-Punkt: 23 m
Männer Winter Schanzenrekord: 29,0 m (Rainer Spor DDR)
Weitere Schanzen: K16
Matten: ja
Baujahr: 1928
Umbauten: 1975
Jahr des Abbruchs: 1990
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Verein: SV Schönheide

nach oben

Geschichte:

Die erste Schanze in Schönheide im Erzgebirge wurde 1928 als Karl-Eduard-Flemming-Schanze eingeweiht, benannt nach dem Gründstücksbesitzer, auf dessen Anwesen die Schanze gebaut wurde. Erster Schanzenrekordhalter mit 11 m Walther Glaß (Klingenthal).
Ab Ende der 30er Jahre bis 1975 wurde diese Weinbergschanze ständig umgebaut und vergrößert, ehe sie 1975 in ihrer endgültigen Form vorhanden war. Den letzten Schanzenrekord sprang dann der Schönheider Rainer Spor mit 29 Metern. Die Anlage mit K23 und K16 hatte einen hölzernen Anlaufturm und Mattenbelag, wurde jedoch dann schon 1990 abgerissen.
In den 80er Jahren war am Kuhberg eine 70-Meter-Schanze geplant und erste Erdarbeiten sogar schon durchgeführt worden, jedoch wurde das Projekt dann nach einem Bürgermeisterwechsel abgerochen.
Außerdem gab es zwischenzeitlich noch die 1950 erbaute Wilzschhausschanze, oder auch „Schanze der Jugend“ im Schönheider Ortsteil Wilzschhaus. Sie besaß einen hölzernen Anlaufturm, jedoch waren Mattenbelag und Flutlicht nicht vorhanden. Dort wurde bis 1965 gesprungen, den letzten Rekord hielt mit 50 Metern Lokalmatador Gottfried Tuchscherer vom SV Einheit Schönheide.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com