Aktuelle Neuigkeiten:

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

mehr



Letzte Updates:

29.04.2017

POL-SWęgierska Górka

27.04.2017

POL-KNowy Targ

POL-DJelenia Góra

POL-SWisła

POL-SWisła

25.04.2017

POL-SRycerka Górna

24.04.2017

POL-SBędzin

23.04.2017

POL-SZwardoń

POL-KTarnów

POL-SMeszna   NEW!

POL-KSucha Beskidzka

22.04.2017

POL-SZwardoń   NEW!

POL-SWisła

POL-SWilkowice

16.04.2017

POL-SRajcza

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNHolzhau

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Gastbergschanze:

K-Punkt: 35 m
Baujahr: 1931

Schanze im Steinbruch:

K-Punkt: 15 m
Baujahr: 1955
Umbauten: 1970
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: SG Holzhau

nach oben

Geschichte:

Am 26.12.1931 wurde im sächsischen Holzhau die Gastbergschanze eingeweiht. Auf der Holzschanze waren Sprünge bis 35 Meter möglich, ehe der Sprungbetrieb dort Mitte der 60er Jahre eingestellt wurde. Stattdessen war 1953/54 ein moderner Neubau geplant worden, doch letztendlich wurde die Fördergelder nach Neuhausen gegeben und dort die „Schanze der Einheit“ errichtet.
In den 70ern Jahre sprang man im Steinbruch für ein paar Jahre auf einer wieder errichteten Schanze, nachdem dort zu Zeiten der Gastbergschanze bis in die 50er Jahre auch schon auf einer Holzschanze (Sprünge bis 18 m) gesprungen worden war.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com