Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

13.11.2018

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-DDuszniki-Zdrój

GER-BBBad Freienwalde

12.11.2018

GER-BYFüssen

11.11.2018

POL-RMielec   NEW!

AUT-TBreitenwang

AUT-TBreitenwang

10.11.2018

AUT-TStams

09.11.2018

AUT-TInnsbruck

08.11.2018

NOR-04Elverum

NOR-02Dal

SUIGoldau

AUT-TAbsam

07.11.2018

POL-RZagórz

AUT-TMayrhofen

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-SNHohenstein-Ernstthal

Klausmühle

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Schanze an der Klausmühle:

K-Punkt: 15 m
Baujahr: 1932
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: Skiclub Hohenstein

nach oben

Geschichte:

In Hohenstein-Ernstthal bei Chemnitz, wo seit 1934 der Große Preis von Deutschland im Motorradsport auf der Sachsenring-Rennstrecke ausgetragen wird, gab es einst zwei Schanzenanlagen.

Der Skiclub Hohenstein erbaut die Sprungschanze an der Klausmühle im Hainholz Anfang der 30er Jahre. Bis zum 2. Weltkrieg erfreute sich diese großer Beliebtheit.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com