Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

18.02.2020

NOR-16Orkdal

GER-THHeyerode   NEW!

GER-THApolda

15.02.2020

AUT-STBad Mitterndorf

12.02.2020

CZE-CHeřmaň   NEW!

10.02.2020

CZE-PČeská Kubice   NEW!

CZE-ZValašské Klobouky

SVKTatranská Polianka

FIN-LSHarjavalta

FIN-ISSiilinjärvi

09.02.2020

FIN-ESHelsinki

FIN-ESHelsinki   NEW!

FIN-ESHelsinki

FIN-ESHelsinki

FIN-ESHelsinki   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-SNHohenstein-Ernstthal

Klausmühle

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Schanze an der Klausmühle:

K-Punkt: 15 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1932
Status: abgerissen
Verein: Skiclub Hohenstein

nach oben

Geschichte:

In Hohenstein-Ernstthal bei Chemnitz, wo seit 1934 der Große Preis von Deutschland im Motorradsport auf der Sachsenring-Rennstrecke ausgetragen wird, gab es einst zwei Schanzenanlagen.

Der Skiclub Hohenstein erbaut die Sprungschanze an der Klausmühle im Hainholz Anfang der 30er Jahre. Bis zum 2. Weltkrieg erfreute sich diese großer Beliebtheit.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com