Aktuelle Neuigkeiten:

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

22.07.2019

GER-BYOberstdorf

21.07.2019

NOR-06Kongsberg

JPN-20Hakuba   NEW!

JPN-20Otari   NEW!

JPN-20Otari   NEW!

SWESvanstein

FIN-OLPudasjärvi

CAN-BCVancouver

FIN-ESNurmijärvi   NEW!

FIN-ESKerava   NEW!

FIN-ESHyvinkää

GER-BYOberstdorf

20.07.2019

SVKDobšiná   NEW!

CZE-MRýmařov   NEW!

NOR-05Fåvang

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNGrünbach

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Kommentare

.

Pionierschanze Einheit:

K-Punkt: 22 m
Männer Winter Schanzenrekord: 22,0 m (R. Kretzschmann DDR, 1973)
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1970
Status: abgerissen
Verein: BSG Einheit Grünbach

nach oben

Geschichte:

Vom Mai bis Dezember 1970 bauten die Vereinsmitglieder der BSG Einheit Grünbach in kompletter Eigenleistung die Kleinschanze am ehemaligen „Ascheplatz“ in der unmittelbaren Ortsmitte des kleinen vogtländischen Dorfes. Um Geld beim Baumaterial zu sparen, benutze man für das vier Meter hohe Anlaufgerüst ausrangierte hölzerne Strommasten. Als zwei Jahre später in Klingenthal-Mühlleiten die Vogtlandschanze einen neuen Mattenbelag erhielt, konnten die Grünbacher ihre Schanze mit einem Teil jener alten Matten belegen. In den Folgejahren war die Pionierschanze alle zwei Jahre Austragungsort der Kinder- und Jugendspartakiade des Kreises Auerbach im Sprunglauf und der Nordischen. Kombination. Mit dem Tod des langjährigen Trainers Helmut Wolf im Jahr 1987 begann der Niedergang des Skispringens in Grünbach und war trotz einiger Versuche nicht mehr aufzuhalten. Der Zahn der Zeit hatte inzwischen seine Spuren an der Schanze hinterlassen und so wurde sie baufällig 1989 abgerissen.
Nach der Wende wurde der „Ascheplatz“ als einstige Mülldeponie saniert und begrünt und nur noch die alten Einheimischen kennen die ehemalige Lage der Schanze.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com