Aktuelle Neuigkeiten:

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

Engelberger Schanze modernisiert - beleuchtete Anlaufspur

Kandersteg nun zweites Ganzjahreszentrum in der Schweiz

mehr



Letzte Updates:

27.03.2017

KORPyeongChang

19.03.2017

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-DDuszniki-Zdrój

17.03.2017

SLOIhan

GER-BWBad Herrenalb   NEW!

FIN-LSSuolahti

04.03.2017

FIN-LSYlistaro

JPN-13Tōkyō

JPN-28Nishinomiya   NEW!

26.02.2017

GER-SNZschorlau

GER-NWEckenhagen

24.02.2017

GER-SNLangenchursdorf

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNGeyer

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Max-Liesche-Schanze:

K-Punkt: 40 m
Schanzenrekord: 43,0 m (Frank Walther GER, 07.03.2004)
Sommerrekord: 45,5 m (Daniel Weiß GER, 17.09.2005)
Anlauflänge: 48,3 m
Anlaufneigung: 34°
Tischlänge: 4,6 m
Tischneigung: 10°
Tischhöhe: 1 m
Aufsprungneigung: 32°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Baujahr: 1924
Umbauten: 1947, 1960 1985-1986, 2003, 2012

Greifenbachtalschanzen:

K-Punkt: 25 m
Schanzenrekord: 27,0 m (Tim Westerbeek GER, 31.01.2010)
Sommerrekord: 27,0 m (Tom Gerisch GER, 21.05.2011)
Frauen-Sommerrekord: 31,0 m (Melanie Häckert GER, 23.09.2006)
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Baujahr: 1961
Umbauten: 1990-1991, 1998, 2009-2011
Weitere Schanzen: K15, K9, K4
Weitere Schanzen: nein
Status: in Betrieb
Matten: ja
Verein: SSV Geyer

nach oben

Geschichte:

Die erstmals 1924 errichtete Max-Liesche-Schanze war ursprünglich eine reine Naturschanze, welche nach dem damaligen Vorstand und Förderer des Wintersportvereins in Geyer benannt wurde. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie 1947 auf K43 vergrößert. Durch den Bau eines Holzanlaufturmes 1960 sprang man dann Weiten über 60 m (K62), außerdem wurden die kleineren Greifenbachtalschanzen erbaut. Mitte der 60er Jahre musste auf Grund des maroden Turmes die große Schanze stillgelegt werden. Erst 1985/86 wurde die Schanze neu aufgebaut, erhielt einen in der Neigung hydraulisch verstellbaren Stahlanlaufturm und Matten.
1990/91 wurden die Schanzen mit neuen Matten belegt und gleichzeitig erfolgte die Namensrückbenennung, denn zu DDR-Zeiten war die Schanze zur Greifenbachtalschanze umbenannt worden. 1998 wurden die kleine und große Schülerschanze komplett renoviert und neu mattenbelegt. 2003 erfolgte der letzte Profilumbau an der Max-Liesche-Schanze, die nun eine Keramik-Anlaufspur besitzt. Die Greifenbachtalschanzen wurden 2009 rekonstruiert, wobei auch eine K9-Kleinschanze erbaut wurde. Die Mattenbelegung der Jugendschanzen erfolgte dann im Herbst 2010. Außerdem konnte 2010/2011 noch eine Minischanze-K4 fertig gestellt werden.
Die Max-Liesche-Schanze wurde im Herbst 2012 mit einer neuen Keramikspur ausgestattet und am 7. Oktober eingeweiht. Bei einem schweren Hochwasser Anfang Juni 2013 wurden die Heimschanzen des Kombinierers Eric Frenzel schwer beschädigt. Dank zahlreicher freiwilliger Helfer und Sponsoren konnten die fünf Schanzen aber zügig wieder Instand gesetzt werden.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:

SEIL-FREY Schneehaltesystem

nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
5)   Johannes Funke   schrieb am 01.07.2014 um 21:33:

Neuer Name Schülerschanzen

Ich habe kürtzlich einen Artikel gelesen, nach dem die 3 Schülerschanzen nun nach dem in Geyer aufgewachsenem Olympiasieger Eric Frenzel benannt wurden.

Hier der Artikel: http://www.ssv-geyer.de/2014-06/miniskiflieger-starten-auf-eric-frenzel-schanze/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=miniskiflieger-starten-auf-eric-frenzel-schanze

Hier noch ein Bild von dem neuen Banner über den Schanzen:

https://www.flickr.com/photos/49444687@N02/14527088665/in/set-72157645402384602

4)   Robin Kirchhoff   schrieb am 24.04.2014 um 20:38:

Die K4 ist mit Matten belegt, ich weiß das , da ich letzten Sommer mit meinem Heimatverein Sk Wernigerode ( siehe Zwölfmorgenthalschanzen )im Trainingslager dort war und eine unserer jungen neuen Athletinnen dort zum ersten mal überhaupt einen Sprung von einer Schanze absolvieren konnte. Ein großes Dankeschön auch an den SSV Geyer die Schanzen ließen sich sehr gut springen

3)   Olli   schrieb am 17.01.2014 um 23:23:

K4

In der Fotogalerie ab dem Bild 21 ist K4 doch mit Matten zu sehen.

2)   skisprungschanzen.com   schrieb am 14.01.2014 um 20:06:

K4

Auf Foto 7 kann man sie im Winter sehen, neben der K25! Auf Fotos auf der Webseite des SSV Geyer kann man sehen, dass sie auch Matten hat. Z.B. hier, leider beim Hochwasser im Juni: http://www.flickr.com/photos/49444687@N02/sets/72157634522734277/show

1)   Emu   schrieb am 14.01.2014 um 18:33:

Die K-4 ist auf keinem der Bilder zu sehen... Schade - wenn die Schanze auch Matten hat, koennte sie die zur Zeit kleinste Mattenschanze der Welt sein.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com