Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

04.07.2022

USA-CTWinsted   NEW!

ITALimone Piemonte   NEW!

FIN-ISVarpaisjärvi

AUT-TKitzbühel

GER-NIBraunlage

01.07.2022

SLOJavorovica   NEW!

SWE-22Sjöbo   NEW!

SWE-21Tranås    NEW!

SLODrča   NEW!

ITAPredazzo   NEW!

SWE-23Hindås

POL-KJawornik

USA-UTPark City

FRA-VCourchevel

FRA-VLes Contamines

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNForchheim

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Gründelschanze:

K-Punkt: 18 m
Männer Winter Schanzenrekord: 18,5 m (Jan Hiekel DDR)
Weitere Schanzen: K10
Matten: ja
Baujahr: 1978
Status: abgerissen
Verein: SG Forchheim
Koordinaten: 50.717312, 13.281276 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Die Anfänge des Skisprungs im kleinen sächsischen Dorf Forchheim begannen 1973, als man im Winter im Gründelwald, einem staatlichen Forstgebiet, auf einer selbstgebauten Schneeschanze gesprungen ist. Unter der Führung des Sektionsleiters Dr. Eckert und des engagierten Trainers Irmfried Hiekel zusammen mit seiner Frau Gisela entwickelte sich die Wintersportsektion der SG Forchheim und es entstand eine den damaligen Bau- und Profilnormen entsprechende Kleinschanze. Möglich war das nur, weil ab Mitte der 70er Jahre der Verein vom DTSB den Status eines Bezirks-Trainingszentrums für Nordische Kombination erhielt. Die Matten dazu wurden übrigens eigenhändig per LKW aus Neuhausen abgeholt, da der dortige Skisprung stagnierte. Die Begeisterung hielt aber nicht zu lange an, denn leider war dann auch nach 1981 mit dem Skispringen in Forchheim Schluss, weil sich keine geeigneten Übungsleiter für die beiden oben genannten ausscheidenden Sportfreunde zur Weiterführung der Sektion fanden. 1991 wurden beide Schanzen offiziell abgebaut und eingeebnet.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

1)   Jens Jahn   schrieb am 28.11.2011 um 15:13:

Beide Schanzen waren mit Matten belegt.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com