Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

18.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

17.09.2019

SVKSvätý Jur

16.09.2019

SVKBratislava

15.09.2019

SVKBratislava

14.09.2019

CZE-ZValašská Bystřice

13.09.2019

SLOVelenje

CZE-ZMalá Lhota

12.09.2019

CZE-TOstravice

SWESkellefteå

SLOBraslovče

SLOLog pod Mangartom

SLOHudeje

SLOBled

SLOZgornja Besnica

CZE-ZDolní Bečva

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-SNEhrenfriedersdorf

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Schanzen am Frauenberg:

K-Punkt: 45 m
Weitere Schanzen: K26, K13, K8
Matten: ja
Baujahr: 1932
Umbauten: 1952
Jahr des Abbruchs: 2007
Status: abgerissen
Verein: Frauenberg

nach oben

Geschichte:

1932 wurde die erste Schanze am Frauenberg in Ehrenfriedersdorf erbaut. Anfang der 50er Jahre wurde neben der 26- auch noch eine 45-Meter-Schanze errichtet, doch schon Mitte der 70er Jahre wurde deren Holzanlaufturm wegen Baufälligkeit wieder abgerissen. Die drei Frauenbergschanzen K26, K13 & K8, die Anfang der 90er Jahre saniert und mit Matten und Glasspur ausgestattet wurden, sind leider nicht mehr im Betrieb und wurden bereits abgerissen. Außerdem gab es früher noch eine Flutlichtanlage, Kampfrichterturm und Trainerpodest.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Falk Findeisen   schrieb am 21.07.2019 um 10:33:

Abriss der 45-Meter Schanze in den 80igern, nicht 70igern

Glück Auf aus Ehrenfriedersdorf! Ich bin Jahrgang 1977 und kann mich erinnern, wie ich als Kind den großen Holzturm betreten habe, obwohl es verboten und gefährlich war. Dieser Turm stand rechts neben der kleineren Schanze wie sie auf den Fotos zu sehen ist. Ich war da wohl um die 10 Jahre alt, daher kann der Abriss nicht Mitte der 70iger gewesen sein. Außerdem hatte Ehrenfriedersdorf seine erste Schanze in den 20iger oder 30iger Jahren im Greifensteinwald am Garischstolln bzw. Röhrgraben. Darüber ist in einer der Stadtnachrichten ein Artikel erschienen (Stadtarchiv, Frau Ina Sonntag), den ich aber leider nicht aufbewahrt habe. Mit freundlichen Grüßen Falk Findeisen

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com