Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

23.08.2017

GER-BYOberstdorf

21.08.2017

SLOŽirovnica

15.08.2017

GER-SNKlingenthal

14.08.2017

GER-BYRastbüchl

POL-WWarszawa

CZE-LHarrachov

13.08.2017

ITACortina d'Ampezzo

08.08.2017

ITASanta Cristina in Val Gardena

GER-BYOberstdorf

SLOSebenje (Tržič)

GER-BYScheidegg

08.07.2017

POL-TTumlin

02.07.2017

SUIHomberg   NEW!

27.06.2017

GER-BWDegenfeld

CZE-ZVelké Karlovice

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNBad Schlema

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Schanze:

K-Punkt: 18 m
Tischlänge: 4,3 m
Tischhöhe: 1 m
Baujahr: 1958
Umbauten: 1960, 1963, 1969, 1970, 1973, 1975, 1978
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein

nach oben

Geschichte:

Im sächsischen Kurort Bad Schlema wurde 1960 für die Schüler der Otto-Grotewohl-Schule eine kleine Sprungschanze errichtet. Dazu mussten ca. 80 m³ Erde von Hand bewegt werden. Die Schanze wurde hauptsächlich im Schulsport genutzt und in den Folgejahren immer wieder umgebaut. Sie war bei den Jugendlichen sehr beliebt, obwohl es keinen eigenen Skiclub gab und sie immer wieder Stürze und Verletzungen provozierte. 1978 wurde die Schanze still gelegt und auch Pläne zur Reaktivierung um Mattenbelegung nach 1990 scheiterten.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com