Aktuelle Neuigkeiten:

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Alles Wissenswerte für den Olympia-Winter

Neue Sommerschanzen in Ironwood und Red Wing sollen bis 2019 gebaut werden

Das 38. Forum Nordicum in Klingenthal (Deutschland) - Ein Rückblick

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

mehr



Letzte Updates:

21.01.2018

AUT-SMühlbach am Hochkönig

AUT-TBreitenwang

AUT-TBreitenwang

20.01.2018

AUT-TAbsam

AUT-VDornbirn

AUT-KFeldkirchen

17.01.2018

GER-SNBreitenbrunn   NEW!

14.01.2018

SWEHindås

NOR-18Rognan

SWEKoskullskulle

SWESundsvall   NEW!

GER-BYRuhpolding

SWEGällivare

GER-STWernigerode

07.01.2018

SWEKvissleby

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-SNAnnaberg-Buchholz

Pöhlberg

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Pöhlbergschanze:

K-Punkt: 40 m
Schanzenrekord: 41,5 m (Birger Ruud NOR)
Baujahr: 1920
Weitere Schanzen: nein
Status: abgerissen
Matten: nein
Verein: SC Norweger 1896 Annaberg

nach oben

Geschichte:

In den Aufzeichnungen des “Annaberger Tageblatt” heißt es, dass am 7. Februar 1909 der erste Sprunghügel am Pöhl­berg neben den Butterfässern vom Skiclub Norweger 1896 errichtet worden ist. Dieser Skiclub ist übrigens der älteste Skiverein Sachsens und er vollzog mit weiteren sieben Vereinen 1907 die Gründung des Skiverbandes Sachsen.
Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Skispringen immer populärer und so wurde an der Auffahrtsstraße des Pöhl­berges (831 m) am Westhang die Sprungschanze in Notstandsarbeit gebaut. 1923 wurden dann erfolgreiche Sach­sen­meisterschaften durchgeführt. Beim Schauspringen 1929 mit mehreren tausend Zuschauern waren in der Startliste 136 Springer eingetragen und die Bestweite lag bei 26 m. Ein Jahr darauf wurde die 30 m-Marke über­sprung­en und beim ersten internationalen Skispringen 1931 erzielte der Sieger mit 38 m Schanzenrekord. Für die Be­zirks­meisterschaften 1936 wurde die Schanze renoviert und es entstand in fachgerechter Zimmermannsarbeit ein 14 Meter hoher Anlaufturm mit dem obersten Startplatz und einer tiefer gelegenen Startluke.
Wie überall ruhte auch am Pöhlberg das Skispringen in der Kriegszeit von 1940 bis ’45. Im schnee­reichen Winter 1946/47 richteten einige Jugendspringer die Schanze mühevoll her und bewachten sie auch nachts, damit sich niemand an der Schanze vergreift. Da es kein Brennholz gab plünderten die Menschen die Wälder und man befürchtete dies auch bei der Pöhlbergschanze. Das erste Vereinsspringen nach dem Krieg gelang, als jedoch die Sportler eine Woche danach erneut zur Schanze eilten war der gesamte Anlaufturm weg!
Anfang der fünfziger Jahre wurde wieder ein kleines Anlaufgerüst gebaut, aber damit konnte man nur bis 30 m weit springen. Der Sprungbetrieb ging bis 1964, danach wurde die Schanze stillgelegt. Skispringen in Annaberg gab es erst wieder ab 1971 als die Pioniermattenschanze am Nordhang des Pöhlbergs gebaut war.

nach oben

Karte:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
2)   Neubert   schrieb am 14.01.2018 um 17:02:

Skispringen 1931

Hallo Springerfreunde
habe eine Erinnerungsmedaille von 1931 aus Messing-45mm
Durchmesser - Annaberg ,Vorderseite Springer und Berge,
Rückseite IV.Annaberg 1931 eingraviert. Verbinde dies mit
dem Skispringen auf der Pöhlbergschanze 1931
Wer weiß Näheres über diese Medaille ?
Würde mich freuen,wenn sich jemand meldet

1)   B. Zierold   schrieb am 17.01.2012 um 11:14:

Skispringen

Hallo Springerfreunde !

Anläßlich eines Skispringens bin ich 1964 selbst dort gesprungen . Ich war damals zu den Kreismeisterschaften gesprungen. Es war eintolles Springen , mit sehr viel Höhe über dem Aufsprunghang. Der Auslauf über die Straße wa schwierig.
Suche Bilder von diesem Springen , würde mich sehr freuem Kontakte zu diesem Thema zu erlangen.
Ski Heil

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com