Aktuelle Neuigkeiten:

FIS-Schanzen-Komitee passt Regel an: Höhere Sicherheit beeinflusst Schanzengrößen

Pragelato: Ende der Olympiaschanzen von 2006 naht

Luis auf Schanzen-Tournee: der Traum von Fliegen - wird (vielleicht) bald wahr

Luis auf Schanzen-Tournee: beim Damen-Weltcup in Oberstdorf - Premieren über Premieren

Neu im Statistik-Bereich: Personal Best-Liste für Skispringerinnen

mehr



Letzte Updates:

15.10.2017

SVKKráliky   NEW!

10.10.2017

CZE-ZLeskové   NEW!

SVKRužomberok

SVKRužomberok   NEW!

SVKRužomberok   NEW!

SVKKráliky

GER-STWernigerode

08.10.2017

AUT-STEisenerz

SLOLjubljana

USA-AKAnchorage

27.09.2017

GER-BYTraunstein

21.09.2017

GER-BYOberstdorf

18.09.2017

SUIKandersteg

16.09.2017

USA-WIWisconsin Rapids

08.09.2017

RUSChaykovskiy

mehr




Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-NWHainchen

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Ermelskopfschanze:

K-Punkt: 38 m
Baujahr: 1962
Weitere Schanzen: nein
Status: außer Betrieb
Matten: nein
Verein: SC Oberes Johannland

nach oben

Geschichte:

In Nepthen-Hainchen in Nordrhein-Westfalen wurde 1962 mit der Planung einer Sprungschanze am Ermelskopf 800 m außerhalb des Dorfes begonnen. Als Vorbild sollte die kleine Olympiaschanze von Partenkirchen im Maßstab 1:2 dienen. Im Herbst 1964 wurde die Jugendschanze K38 schließlich fertig gestellt und am 03.01.1965 vor 850 Zuschauern eingeweiht. Ernst-Otto Haßler stellt dabei mit 38,5 m den ersten Schanzenrekord auf.
In den folgenden Jahren fanden zahlreiche Springen in Hainchen statt und auch heute ist die Schanze noch gut erhalten.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2016
www.skisprungschanzen.com