Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

14.11.2019

AUT-WWien

13.11.2019

GER-BYOberstdorf

AUT-WWien

12.11.2019

CZE-LJosefův Důl

11.11.2019

RUSSvetogorsk   NEW!

AUT-STMariazell

10.11.2019

AUT-TSt. Johann in Tirol

09.11.2019

AUT-TKössen

08.11.2019

AUT-NOSt. Aegyd

07.11.2019

GER-BYHammer

06.11.2019

GER-BYAuerbach (Bayern)

05.11.2019

CZE-LJablonec nad Nisou   NEW!

04.11.2019

CZE-LJablonec nad Nisou

03.11.2019

CZE-LJablonec nad Nisou

02.11.2019

CZE-LPříchovice

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-NIWieda

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Wilhelm-Angerstein-Schanzen im Hasenwinkel:

K-Punkt: 65 m
Männer Winter Schanzenrekord: 43,0 m (Horst Trute BRD, 1962)
Männer Sommer Schanzenrekord: 50,0 m (Georg Thoma BRD, 14.08.1965)
Baujahr: 1957
K-Punkt: 52 m
Matten: ja
Umbauten: 1962
K-Punkt: 30 m

Brockenblick-Schanze am Käseberg:

K-Punkt: 20 m
Baujahr: 1912
Umbauten: 1923
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: WSV Wieda

nach oben

Geschichte:

In dem kleinen Örtchen Wieda im Südharz wurde bereits 1912 die erste Schanze auf dem Käseberg errichtet. 1923 wurde diese Brockenblick-Naturschanze, deren Auslauf im Garten des "Haus zum Brockenblick", dem heutigen "Hotel Zur Schanze", endete, durch den neugegründeten WSV Wieda wiederaufgebaut und bis zum 2. Weltkreig genutzt.
Die Skisprungschanzen im Hasenwinkel, ca. 300 m von der alten Schanze gelegen, wurden dann am 19. Januar 1957 eröffnet und nach Wilhelm Angerstein benannt. Nur fünf Jahre später investierte der WSV dann 50.000 DM und 7.000 freiwillige Arbeitsstunden in den Ausbau der 50-Meter-Schanze zur ersten Mattenschanze im Harz. Diese wurde am 15./16.12.1962 feierlich eingeweiht, es gewann Horst Trute aus Braunlage, der mit 43 Metern auch den Schanzenrekord aufstellt. Am 14.08.1965 fand ein großes Mattenspringen statt, wobei 6.000 Zuschauer Sieg und Schanzenrekord auf 50 Meter von Georg Thoma sahen.

nach oben

Schanzenrekorde K65 (Männer):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com