Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.11.2019

AUT-WWien

14.11.2019

GER-SNHallbach   NEW!

GER-SNOlbernhau

AUT-WWien

13.11.2019

GER-BYOberstdorf

AUT-WWien

12.11.2019

CZE-LJosefův Důl

11.11.2019

RUSSvetogorsk   NEW!

AUT-STMariazell

10.11.2019

AUT-TSt. Johann in Tirol

09.11.2019

AUT-TKössen

08.11.2019

AUT-NOSt. Aegyd

07.11.2019

GER-BYHammer

06.11.2019

GER-BYAuerbach (Bayern)

05.11.2019

CZE-LJablonec nad Nisou   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-HEUsseln

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Lohwaldschanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 44,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1948
Umbauten: 1951, 1985
Status: außer Betrieb
Verein: TuS Usseln, SC Usseln

nach oben

Geschichte:

Die erste kleinere Sprungschanze im hessischen Usseln gab es bereits 1928 an der Lieth in Richtung Diemeltal. Schon wenige Jahre später gab es dann am Kahlen Pön eine größere Schanze, auf der man etwa 20 Meter erreichte.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde nach Vorgaben von Heini Klopfer die Lohwaldschanze nahe dem Eisenbahnviadukt gebaut und im Winter 1948/49 eröffnet. Bis in die 60er Jahre gab es viele regionale Wettkämpfe, besonders Jugendsprungläufe, aber auch Landesvergleichswettkämpfe des Westdeutschen Skiverbandes fanden statt. Für Abendsprungläufe installierte man 1961/62 sogar eine Flutlichtanlage, aber Ende der 60er Jahre musste der morsche Anlaufturm abgerissen werden und es trat eine längere Pause ein.
1979 sollte die Skisprungtradition wiederbelebt werden und der damalige DSV-Schanzenreferent Wolfgang Happle erstellte den Plan einer kleineren Lohwald-Schanze mit neuem Anlauf- und Kampfrichterturm. 1985/86 konnte die neue 33 m-Schanze mit einem Schüler- und Jugendspringen eingeweiht werden. Leider konnte in den kommenden Jahren trotz mancher Anstrengung keine Kontinuität im Bereich Skisprung in Usseln erreicht werden.
Der 1995 durchgeführte Sprunglauf, bei dem auch weibliche Teilnehmerinnen starteten, war die letzte Veranstaltung in Usseln. Interessierte Nachwuchssportler können heute im benachbarten Willingen springen und der sanierte Kampfrichterturm der Lohwaldschanze dient nun der Schule und dem Kindergarten für Wald- und Naturkurse.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
2)   Ralf Heine   schrieb am 07.11.2013 um 20:09:

starke Zeit in den 80ern

in den 80 Jahren waren wir mit einen starken Jugendmannschaft auf der Schanze fast täglich im Einsatz. Hat viel Spaß gemacht.

1)   Ralf Malz   schrieb am 26.06.2011 um 22:16:

schön war es

bin ich auch noch gesprungen. Etwas riskant ist der Auslauf, da es über eine Straße geht. Aber ansonsten nettes Profil für die Zeit.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com