Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Archiv zählt nun 4000 Anlagen!

7000. Schanze ins Archiv aufgenommen!

Neue Granåsen-Schanzen in Trondheim eröffnet

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

19.07.2024

FIN-LLSalla   NEW!

NOR-46Bygstad   NEW!

AUT-TPertisau

NOR-02Aurskog   NEW!

NOR-02Skjetten   NEW!

NOR-34Brumunddal   NEW!

NOR-34Mesnali   NEW!

NOR-50Svorkmo   NEW!

18.07.2024

FIN-ESJanakkala

FIN-ISMäntyharju

FIN-ESMaakeski   NEW!

FIN-ESKouvola   NEW!

FIN-ESKouvola

FIN-LLOikarainen   NEW!

FIN-ESVääksy

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BYSchönwald bei Selb

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Links | Karte | Kommentare

.

Pfaffenbergschanze:

K-Punkt: 35 m
Männer Winter Schanzenrekord: 40,5 m (Adolf Ploß BRD, 17.01.1954)
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1953
Jahr des Abbruchs: 1964
Status: abgerissen
Verein: TV Schönwald
Koordinaten: 50.205870, 12.085360 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Wie aus der Vereinschronik hervorgeht, wurde auf der Jahreshauptversammlung des TV Schönwald im Jahr 1952 der Wunsch zum Bau einer Skisprungschanze laut. Der Baubeschluss wurde noch im Herbst desselben Jahres beschlossen. Die Bauarbeiten begannen jedoch erst 1953.
Geplant und entworfen wurde die Schanze vom Bayerischen Skiverband in Zusammenarbeit mit dem bekannten Heini Klopfer, seines Zeichens ehemaliger Skispringer und späterer Architekt. Da alle Jugendvereine im Ort auf ihre Zuschüsse verzichteten, erhielt der TV Schönwald einen Zuschuss von 3000 D-Mark, mit dem zumindest ein Teil der 10000 D-Mark bezahlt werden konnte.
Am 17. Januar 1954 fand dann das Eröffungsspringen statt, an dem 40 Springer teilnahmen. Adolf Ploß aus Selb stellte dabei den Schanzenrekord auf, welcher auch nie wieder getoppt werden konnte.
Nur zehn Jahre später musste die Holzkonstruktion aufgrund von Baufälligkeit wieder abgerissen werden. Der Aufsprunghang wurde danach mit Abbruchmaterial aufgefüllt werden. Allzu viel ist nicht mehr von der Schanze erkennbar.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2024
www.skisprungschanzen.com