Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

23.09.2019

CZE-ZVsetín   NEW!

22.09.2019

CZE-ZChvalčov   NEW!

21.09.2019

CZE-TDolní Lištná   NEW!

20.09.2019

GER-THBenshausen

JPN-01Bihoro

19.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

18.09.2019

GER-THKleinschmalkalden

17.09.2019

SVKSvätý Jur

16.09.2019

SVKBratislava

15.09.2019

SVKBratislava

14.09.2019

CZE-ZValašská Bystřice

13.09.2019

SLOVelenje

CZE-ZMalá Lhota

12.09.2019

CZE-TOstravice

SWESkellefteå

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BYRothenburg ob der Tauber

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Taubertalschanze:

K-Punkt: 40 m
Männer Winter Schanzenrekord: 37,0 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1953
Umbauten: 1988
Jahr des Abbruchs: 1997
Status: abgerissen
Verein: TSV 2000 Rothenburg

nach oben

Geschichte:

Bereits 1953 wurde im fränkischen Rothenburg ob der Tauber eine Holzschanze am Hang gegenüber der Burg errichtet, auf der in den Folgejahren weiten bis zu 30 Meter gesprungen wurden.
Nachdem die Schanze dann lange Zeit in Vergessenheit geraten war, begann man 1988 unter der Führung des Vorsitzenden des ASV Rothenburg Walter Lassauer mit dem Wiederaufbau. Nach zwei Jahren Bauzeit und 50.000 Mark Kosten konnte dann eine den modernsten Anforderungen entsprechende 40-Meter-Schanze fertig gestellt. Am 24.02.1991 kam dann eine Truppe junger Springer aus Klingenthal nach Rothenburg, um die Schanze vor 3000 Zuschauern wieder zu eröffnen.
Danach dauerte es jedoch ganze 6 Jahre ehe am 12.01.1997 wieder 4000 Zuschauer kamen um die Jugend­springer aus Klingenthal zu bejubeln. Dies war das vorerst letzte Springen im Taubertal.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Walter Lassauer   schrieb am 12.11.2013 um 21:58:

Taubertal - Sprungschanze

Seit 1998 herrscht gammelt die FIS - gerechte Schanze vor sich hin. Ein großer "Verdienst" meiner Nachfolger! Chapeau!
W.L.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com