Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

11.12.2019

POL-EŁódź

10.12.2019

CAN-ONToronto

SVKSelce

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

AUT-SSchwarzach im Pongau

USA-MINegaunee   NEW!

GER-SNJohanngeorgenstadt

GER-BWMehrstetten

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-BYPeiting

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Moosbach-Schanze:

K-Punkt: 25 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1937
Status: abgerissen
Verein: Skiclub Peiting

nach oben

Geschichte:

Als 1936 die Olympischen Winterspiele in Garmisch Partenkirchen statt fanden, waren die Peitinger Skisportler vom Skispringen so begeistert, dass spontan beschlossen wurde in Peiting auch eine Sprungschanze zu bauen. Es war bald ein geeigneter Platz gefunden und zwar im Moosbach, links vom Kepplers Weiher, an dem steil abfallenden Waldgelände. Schon 1937 wurde dann die 20-Meter-Schanze fertig gestellt und eingeweiht.
1960/61 wurde eine neue Sprungschanze für Sprünge bis zu 55 Meter geplant. Sie sollte an der „Paulis Viehweide“ erstellt werden, am Nordhang des Kalvarienberges. Wegen fehlender Baugenehmigung wurde sie aber dann nicht gebaut.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com