Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

14.08.2020

USA-WIWisconsin Rapids

SUIZermatt

13.08.2020

NOR-30Blaker   NEW!

NOR-30Sørumsand   NEW!

USA-WIMadison

12.08.2020

NOR-15Molde   NEW!

USA-WIOconomowoc

NOR-30Drammen   NEW!

11.08.2020

USA-ILFox River Grove

10.08.2020

NOR-46Voss   NEW!

NOR-46Voss   NEW!

NOR-17Fauske   NEW!

NOR-38Rjukan   NEW!

NOR-03Oslo   NEW!

SVKĽubochňa

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BYMindelheim

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Heini-Klopfer-Schanze:

K-Punkt: 25 m
Männer Winter Schanzenrekord: 29,0 m (Hartmut Speer BRD)
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1954
Status: abgerissen
Verein: DAV Mindelheim

nach oben

Geschichte:

Seit 1947 gab es im Mindelheimer Alpenverein eine Skiabteilung und deren Jugendliche sprangen anfangs in einer Sandgrube unterhalb des Wäldchens am Schlossberg auf einer kleinen Naturschanze.
Der Antrag der Skiabteilung 1949 eine Sprungschanze zu errichten wurde aber erst sechs Jahre später verwirklicht. Nach Plänen von Heini Klopfer aus Oberstdorf entstand eine 10 m hohe metallische Rohrkonstruktion als Anlauf und die Korrekturen am Aufsprunghang waren nur geringfügig. 2000 Zuschauer fanden sich dann am 27. Februar 1955 an der Schanze ein um das Eröffnungsspringen mit etwa 30 Springern aus dem Unterallgäu zu erleben.
Die Schanze wurde bis 1965 benutzt, wobei sie jedes Jahr am Win­ter­anfang aufgebaut und im Frühling wieder abgebaut wurde. Der jährliche Sprunglauf in der Faschingszeit wurde ab 1958 als „Franz-Peter-Ge­dächt­nisspringen” bezeichnet – in Erinnerung an den verstorbenen Vereins­vor­sitzenden. Es gab wohl auch Pläne für eine größeren Schanzenbau von der Mindelburg herunter auf die Schwabenwiese, aber das Interesse der Sportler verlagerte sich damals mit dem Bau der Skilifte im Allgäu von der Schanze auf die Skipiste. Die Anlaufkonstruktion wurde später abgebaut, abtransportiert und in Kempten wieder aufgestellt.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com