Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

18.01.2019

POL-KZakopane

17.01.2019

SUIWildhaus

16.01.2019

AUT-VBezau

15.01.2019

CAN-ONThunder Bay

POL-SIstebna

ITAPellizzano

14.01.2019

USA-MIIronwood

SLOČušperk

SLOPolje

13.01.2019

GER-THStützerbach   NEW!

GER-THStützerbach

NOR-04Rena

12.01.2019

AUT-TSeefeld

GER-THJena

SUIAttinghausen   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-BYMünchen

Rothof

Daten | Geschichte | Links | Karte | Kommentare

.

Skisprungschanzen in der Kiesgrube:

K-Punkt: 20 m
Turmhöhe: 23 m
Weitere Schanzen: K10
Matten: nein
Baujahr: 1925
Status: abgerissen
Verein: VFS München

nach oben

Geschichte:

Wahre Zuschauermassen kamen am 13. März 1925 nach München-Bogenhausen, wo der Sportenthusiast Hans Roth zusammen mit dem berühmten Schanzenbauer Carl J. Luther am Rande seiner Kiesgrube einen Sprungwettbewerb veranstaltete. Für den Bau der beiden Skisprungschanzen aus Holz war die 1924 gegründete Vereinigung zur Förderung des sportlichen Schilaufs in München (VFS) verantwortlich, die Präparierung erfolgte durch die Mitglieder des Infanterie-Regiments 19. Der Anlaufturm der großen war 23 Meter hoch und genauso weit ging an diesem Tage auch der Sprung des Norwegers Aasland.
Auch eine Woche später versammelten sich lokale Skispringer und viele Schaulustige zu einem weiteren Wettkampf am Rothof. Dabei begeisterten vor allem Karl Neuner vom SC Partenkirchen und sein Bruder Martin mit einem Doppelsprung.
Die Pläne der beiden Initiatoren, München zur Skisprung-Stadt zu machen, verwirklichten sich jedoch danach nicht, es blieb bei diesen Springen in Bogenhausen.

nach oben

Links:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   rakkaus   schrieb am 03.09.2012 um 22:33:

münchen

es gab mal im ostpark eine kleine plastikmatten schanze..hmm k15 vielleicht .. angeblich konnte man "fast20m" springen,,..

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com