Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

17.11.2019

GER-SNEinsiedel

16.11.2019

FIN-LSHarjavalta

15.11.2019

AUT-WWien

14.11.2019

GER-SNHallbach   NEW!

GER-SNOlbernhau

AUT-WWien

13.11.2019

GER-BYOberstdorf

AUT-WWien

12.11.2019

CZE-LJosefův Důl

11.11.2019

RUSSvetogorsk   NEW!

AUT-STMariazell

10.11.2019

AUT-TSt. Johann in Tirol

09.11.2019

AUT-TKössen

08.11.2019

AUT-NOSt. Aegyd

07.11.2019

GER-BYHammer

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum

GERGER-BYHaag in Oberbayern

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Burgschanze:

K-Punkt: 45 m
Baujahr: 1969

Königseeschanze:

K-Punkt: 35 m
Männer Winter Schanzenrekord: 38,0 m (Sepp Grill AUT)
Baujahr: 1932
Umbauten: 1961

Ramsau-Schanze:

K-Punkt: 30 m
Baujahr: 1954
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Status: abgerissen
Verein: SC Haag

nach oben

Geschichte:

Bereits im März 1932 konnte auf eigener Sprungschanze am Königsee, dem heutigen Siedlungsgebiet Rosenberg, ein großes Eröffnungsspringen durchgeführt werden.
Mit dem Bau einer neuen Sprungschanze in Ramsau ging ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung, wieder über eine eigene Anlage zu verfügen, nachdem die Schanze am Königsee abgetragen werden musste. Toni Brandmeier aus Ramsau machte sich um den Aufbau der 30-Meterschanze besonders verdient. 1954 fand ein großes Eröffnungsspringen statt mit 100 Teilnehmern und ca. 3000 Zuschauern.
Unter seiner Führung wurde 1961 erneut eine Skisprungschanze im Königseegebiet erbaut, nachdem der Anlage in Ramsau kein langer Bestand gegönnt war. Jedoch musste diese Schanze im Haager Naherholungsskigebiet schon nach einem guten Jahr dem Bau der Siedlung Rosenberg weichen.
Als Voraussetzung für den Fortbestand bzw. dem Neuaufbau einer nordischen Wettkämpfergruppe wurde 1967 in Hohenburg bei Rieden der Bau einer neuen Skisprunganlage in Angriff genommen und im Herbst 1968 abgeschlossen. Diese Naturschanze lässt Weiten über 40 Meter zu. Mit einem Eröffnungsspringen am 6. Januar 1969 wurde sie ihrer Bestimmung übergeben.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com