Aktuelle Neuigkeiten:

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

21.10.2019

GER-STBenneckenstein

20.10.2019

NOR-19Tromsø

GER-NIWieda

19.10.2019

GER-STRothenburg an der Saale

18.10.2019

HUNLillafüred

CZE-ERáby

GER-HEPoppenhausen

17.10.2019

HUNPécs

16.10.2019

GER-HEGersfeld

GER-HENiederreifenberg

ROURâşnov

15.10.2019

RUSNizhniy Novgorod

FIN-OLVuokatti

ROURâşnov   NEW!

14.10.2019

ROUSăcele

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BYBischofsgrün

Ochsenkopf-Schanzenarena

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Ochsenkopfschanzen:

Schanzengröße: HS 71
K-Punkt: 64 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 73,5 m (Patrick Kaiser GER, 30.08.2009)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 70,5 m (Coline Mattel FRA, 13.08.2011, L-COC)
70,5 m (Coline Mattel FRA, 14.08.2011, L-COC)
Anlauflänge: 66,4 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 5,7 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 1,6 m
Geschwindigkeit: 77 km/h
Aufsprungneigung: 33,35°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Schanzengröße: HS 34
K-Punkt: 30 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 33,0 m (Max Unglaube GER, 20.05.2018)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 30,5 m (Emilia Görlich GER, 24.05.2015)
Baujahr: 2015
Schanzengröße: HS 19
K-Punkt: 15 m
Frauen Sommer Schanzenrekord: 14,0 m (Pia Schneider GER, 15.09.2019)
Baujahr: 2009
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1933
Umbauten: 1975, 2000-2007
Status: in Betrieb
Verein: SC Bischofsgrün

nach oben

Geschichte:

Die erste Schanze am 1024 m hohen Ochsenkopf in Bischofsgrün von 1933 hatte schon einen Holzanlauf (K35) und war bis in den 50er Jahren ein beliebter Treff fürs Skispringen im schneesicheren Fichtelgebirge. Zahlreicher Sprungläufe wurden darauf abgehalten und die besten Springer aus Ost und West gingen über den Bakken. Durch die sportlichen Kontakte zu Oberhof lernte man 1956 auch die dortige neuartige Mattenschanze kennen und der Verein bemühte sich solch einen Sommersprungbelag auch in Bischofsgrün zu erstellen. Mit Hilfe der Schwarzwälder Fa. Braun & Wettberg gelang es 1957 die erste Mattenschanze (K54) der westlichen Welt (!) vor 20.000 Zuschauern einzuweihen. Bischofsgrün war danach jahrelang eine Top-Adresse erfolgreicher Sommersprungläufe.
1975 erfolgte dann der Umbau zur K60 und zwei Jahre später entstand die K20.
Mitte der 90er Jahre wurde es erforderlich die Schanze grundlegend zu modernisieren um den neuen Skisprunganforderungen gerecht zu werden. 2000 erfolgte die Demontage des Turmes und die Neuprofilierung der Schanze begann. 2002 wurde der neue Schanzenanlauf fertig gestellt, doch im Mai 2003 erlitt der Schanzenneubau einen herben Rückschlag, denn der Aufsprunghang nebst Mattenunterbau rutschte über Nacht ab. Es folgte eine jahrelange gerichtliche Auseinandersetzung, ehe 2006 unter der Leitung eines neuen Planungsteams weiter gebaut werden konnte.
Mit dem Ladies COC im Sommer 2007 wurde die HS 71-Mattenschanze dann feierlich eingeweiht. Auf Grundlage des Konzeptes der ansteigenden Schanzengrößen für das Landesleistungszentrum nordischer Disziplinen im Fichtelgebirge entstanden in der Ochsenkopf-Schanzenarena in der Folge zwei weitere Sprungschanzen: die in der früheren Anlage vorhandene K20-Schanze wurde ersetzt durch eine K15-Anfängerschanze (Einweihung 2009), sowie eine K30-Schülerschanze (Einweihung 2015).
Interessantes technisches Merkmal der neuen K30-Schülerschanze ist, dass sie in Anlauf und Auslauf parabelförmige Übergangsbögen aufweist - im Gegensatz zu den sonst bisher üblichen Kreisbögen.

nach oben

Schanzenrekorde K64 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K64 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K30 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K15 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
6)   Ski Club Bischofsgrün   schrieb am 29.09.2019 um 15:50:

Anderer Vorstand

Servus zusammen, der 1.Vorstand ist seid April 2019
Michael Baumgärtel
Fröbershammer 29
95493 Bischofsgrün

5)   Luis Holuch   schrieb am 22.09.2019 um 21:37:

@Schneider Andi

Hallo Herr Schneider,
vielen Dank für den Hinweis. Nicht nur die 14 Meter zählen als Schanzenrekord, sondern auch die beiden Sprünge auf 13,5m, da diese ja identisch mit dem vorherigen Rekord waren. Ich habe alle drei soeben eingetragen.
Beste Grüße
Luis Holuch

4)   Schneider Andi   schrieb am 22.09.2019 um 11:29:

Schanzenrekord K15 Sommer weiblich?

Hallo,
am 15.9.2019 ist Pia Schneider vom SC Partenkirchen im Rahmen des BSC auf der K 15 im dritten Sprung 14 m weit gesprungen. Zählt das als neuer Schanzenrekord? Ergebnisliste z.B. unter https://www.skiclub-partenkirchen.de/skisprung/ergebnisse/erg-saison-19-20/BSC%202%20Bischofsgrun%20SP.pdf
Viele Grüße aus Garmisch
andi schneider

3)   Ski Club Bischofsgrün   schrieb am 27.05.2018 um 21:52:

.

Neuer Schanzenrekord auf der k30 Schanze mit 33m von Max Unglaube

http://www.skiclub-bischofsgruen.de/uploads/media/Ergebnisliste_K_30__1_.pdf

Und 1.Vorstand ist seit längerem schon Johann Häfner
http://www.skiclub-bischofsgruen.de/Kontakt.74.0.html

2)   Artur   schrieb am 13.08.2011 um 12:44:

New Ladie's hill record

New Ladie's hill record: 70,5 m (Coline Mattel FRA, 2011-08-13, Ladies COC)

http://www.fis-ski.com/pdf/2012/JP/3032/2012JP3032RLT.pdf

1)   Marco   schrieb am 13.08.2011 um 12:21:

Der Frauenrekord auf der Schanze hat sich geändert. Colin Mattel (FRA) sprang am 13.08.11 beim Training zum COC-Springen 70,5 m und übertraf die Weite von Magdalena Schnurr (GER) um ein Meter.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com