Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

08.04.2020

SUILes Diablerets

GER-NWBad Berleburg

GER-THAltenfeld

GER-THNeuhaus am Rennweg

GER-NWmobile Skisprungschanze.com

GER-NWAltastenberg

GER-SNBräunsdorf

GER-SNLöbau

GER-BYNeustadt bei Coburg

GER-BWMünsingen

GER-SNBad Schlema

07.04.2020

JPN-01Kamikawa

GER-BYBodenmais

GER-BYBayerisch Eisenstein

SUILe Locle

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWOnstmettingen

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Kommentare

.

Zollern-Alb-Schanze:

K-Punkt: 50 m

Zellerhornschanze:

K-Punkt: 20 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1933
Status: abgerissen
Verein: SC Onstmettingen

nach oben

Geschichte:

1933 wurde in Onstmettingen mit dem Bau der Zollern-Alb-Schanze begonnen, am Neujahrstag 1934 sprang Max Strienz aus Meßstetten beim ersten Schauspringen mit 31 m am weitesten. Am 11.02.1934 wurde die Schanze dann vor bis zu 4.000 Zuschauern eingeweiht. In den folgenden Jahren fanden immer wieder kleinere Umbauarbeiten statt, ehe dort 1943 die deutsche Heeresmeisterschaft ausgetragen wurde. Ein weiteres Highlight war die Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaft in der Nordischen Kombination 1954, die der spätere Olympiasieger Georg Thoma gewann.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com