Aktuelle Neuigkeiten:

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 in vollem Gang!

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.07.2019

NOR-06Vikersund

RUSSortavala

GER-NIAltenau

GER-NIAltenau

NOR-02Rælingen

FRA-UBeuil

SVKSielnica

14.07.2019

CZE-JNové Město na Moravě

13.07.2019

NOR-08Nordagutu

NOR-08Skien

NOR-12Voss

NOR-09Vegårshei

NOR-04Våler

JPN-15Shiozawa

JPN-20Sugadaira

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWOberried

Daten | Geschichte | Kontakt | Links | Karte | Kommentare

.

Schanze am Haldenköpfle:

K-Punkt: 30 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1930
Umbauten: 1952, 1963
Status: abgerissen
Verein: SV Schauinsland

nach oben

Geschichte:

Unterhalb des 1284 Meter hohen Freiburger Hausberges Schauinsland wurde schon in den 30er Jahre die erste Skisprungschanze am Haldenköpfle errichtet. Der neugegründete SV Schauinsland baute die 30-Meter-Schanze nach dem 2. Weltkrieg dann wieder auf und 1952 die Haldenköpfleschanze eingeweiht. Ein Jahr später wurde ein Wanderpokal-Springen ins Leben gerufen. Nachdem das hölzerne Anlaufgerüst zusammengebrochen war, wurde es 1963 durch einen Erdhügel ersetzt. Mit der zeitgleichen Errichtung des heute noch nutzbaren Alpinliftes und Skigebiets lies das Interesse am Skispringen jedoch noch. Heute ist die ehemalige Schanze nur noch zu erahnen.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com