Aktuelle Neuigkeiten:

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

Nach langer Bauzeit: Neuer Mega-Komplex in Shchuchinsk eröffnet

Zwei weitere Schanzen geschlossen: Skispringen in Harrachov vor dem Aus?

FIS Congress 2018: Neue Zukunftsperspektiven für den Nordischen Skisport

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

18.08.2018

JPN-15Jōetsu   NEW!

RUSVyborg   NEW!

15.08.2018

JPN-01Sapporo

14.08.2018

SLOLjubno ob Savinji

SLOVelenje

SLOKranj

SLOLjubljana

SLOLogatec

GER-BWBreitnau

12.08.2018

CZE-HDolní Kalná

CZE-CStachy

CZE-MStaré Město pod Sněžníkem

CZE-ZDolní Bečva

CZE-TNový Jičín

CZE-ZValašské Klobouky

mehr



Werbung:





Partner:


Peter Riedel Sports Technology


SkokiPolska.pl


Skispringen-Community Forum

GERGER-BWHinterzarten

Adler-Skistadion

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Ort | Karte | Foto-Galerie | Artikel | Kommentare

.

Rothaus-Schanze:

Schanzengröße: HS 108
K-Punkt: 95 m
Männer Weitester Sprung: 114,0 m (David Zauner AUT, 24.07.2008, SGP-NC)
Männer Winter Schanzenrekord: 111,0 m (Tobias Bogner GER, 27.02.2005, FIS)
111,0 m (Lars Bystøl NOR, 10.02.2008, COC)
Männer Sommer Schanzenrekord: 112,5 m (Noriaki Kasai JPN, 06.08.2000, SGP)
Frauen Winter Schanzenrekord: 109,5 m (Sara Takanashi JPN, 12.01.2013, L-WC)
Frauen Winter Offizieller Rekord: 109,0 m (Maren Lundby NOR, 16.12.2017, L-WC)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 105,5 m (Sara Takanashi JPN, 27.07.2013, SGP-MIX)
105,5 m (Alexandra Pretorius CAN, 27.07.2013, SGP-MIX)
105,5 m (Yuki Itō JPN, 28.07.2018, L-SGP)
Turmhöhe: 28 m
Anlauflänge: 83,25 m
Anlaufneigung: 35,18°
Tischlänge: 6,25 m
Tischneigung: 11,2°
Tischhöhe: 2,58 m
Geschwindigkeit: 88,2 km/h
Aufsprungneigung: 35°
Schanzenzertifikat: Schanzenzertifikat
Baujahr: 1924
Umbauten: 1935, 1949, 1964, 1980-82, 1999

Europa-Park-Schanze:

Schanzengröße: HS 77
K-Punkt: 70 m
Männer Winter Schanzenrekord: 75,5 m (Manuel Faißt GER, 05.01.2008, Helvetia)
Männer Sommer Schanzenrekord: 80,0 m (Tobias Simon GER, 05.08.2006, FIS)
80,0 m (Rok Masle SLO, 26.07.2018, FIS)
Frauen Winter Schanzenrekord: 70,5 m (Ann-Kristin Ahlers GER, 13.01.2008)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 75,5 m (Lucile Morat FRA, 06.08.2015, FIS)
75,5 m (Veronika Jenčová CZE, 26.07.2018, FIS)
Anlauflänge: 74 m
Anlaufneigung: 35°
Tischlänge: 5,9 m
Tischneigung: 10,5°
Tischhöhe: 1,75 m
Geschwindigkeit: 79,9 km/h
Aufsprungneigung: 33,5°
Baujahr: 2005

Schülerschanze:

K-Punkt: 30 m
Frauen Winter Schanzenrekord: 21,5 m (Anna-Lisa Böhringer GER, 24.02.2010)
21,5 m (Luisa Lackner GER, 03.03.2013)
Baujahr: 2005

Energiedienst-Schanze:

K-Punkt: 15 m
Baujahr: 2005
Zuschauerkapazität: 20.000
Baujahr: 1924
Weitere Schanzen: nein
Status: in Betrieb
Matten: ja
Verein: SC Hinterzarten

nach oben

Geschichte:

Dass der Schwarzwald eine Skisprunghochburg war und ist, lässt sich kaum klarer als an der Historie der Hinterzartener Adlerschanze belegen.
Bereits 1923 wurde in Hinterzarten die Kirchwaldschanze errichtet, die lange Zeit vom Nachwuchs genutzt wurde und 1973 aufgegeben wurde.
Die erste Schanze an der Stelle, wo heute die Rothaus-Schanze steht und hoch über Hinterzarten trohnt, wurde 1924 gebaut. Das Grundstück gehörte dem „Adlerwirt“ und dementsprechend wurde sie „Adler-Schanze“ genannt. Der 60-Meter-Bakken wurde am 24.02.1925 eingeweiht. In den folgenden Jahren wurde die Adlerschanze mehrmals umgebaut. 1935 zum Beispiel, so dass die Legende Birger Ruud ein Jahr später einen fantastischen Schanzenrekord 71 m springen konnte. Nach einem neuerlichen Umbau 1965 verbesserte der Schwarzwälder Georg Thoma 1966 den Rekord auf nun 82 m.
Ende der 1970er Jahre stand die Adlerschanze vor dem Aus, doch 1980 entschied man sich dann zum Bau einer nagelneuen Mattenschanze. Diese wurde 1998/99 noch einmal auf die heutige Größe von K95 vergrößert. Der Höhenunterschied vom Anlauf bis zum Auslaufende beträgt seitdem 119 Meter. Dies ermöglichte auch den Schanzenrekord von 112,5 m, den Noriaki Kasai im Jahre 2000 sprang.
Der Sommer Grand Prix hat in Hinterzarten eine sehr lange Tradition, so finden hier seit 1982 Sommerskispringen statt. Zahlreiche Weltklassespringer haben auf der Rothaus-Schanze schon Erfolge gefeiert. In der langen Geschichte der Sommerspringen konnte bis 2011 keiner insgesam mehr als zwei Sieget erringen: Andreas Felder (AUT), Masahiko Harada (JPN), Andreas Widhölzl (AUT), Georg Späth (GER) und Adam Małysz (POL) schafften es nicht über diese Marke, doch dann holte Thomas Morgenstern (AUT) den dritten Einzelerfolg.
Anfang des Jahres 2010 war Hinterzarten Austragungsort der Junioren-Ski-WM. Auf der Rothaus-Schanze fanden die Sprungwettbewerbe statt, die Langlaufbewerbe auf der Loipe am Notschrei. Bei den Herren gewann der Österreicher Michael Hayböck, bei den Damen Elena Runggaldier aus Italien und den Teamwettbewerb Österreich.
Um den jungen Nachwuchs zu fördern, ergänzte man 2004/2005 auf der linken Flanke der heutigen Rothaus-Schanze eine K70, die Europa-Park-Schanze, sowie zwei Kinderschanzen, die K30-Schülerschanze und die K15-Energiedienst-Schanze. Die Schanzen haben allesamt Mattenbelag und Kermaikspuren für den Sommer, sowie eine Beschneiungsanlage und Flutlicht für den Winter. Außerdem wurde eine 2,5-km-Langlaufloipe ausgebaut. Die Baukosten wurden von Spenden, Zuschüssen, den wöchentlich stattfindenden Schanzenführungen und durch den Verkauf von Souvenirartikeln getragen.
Seit der Fertigstellung können die Jugendlichen im Schwarzwald heimatnah trainieren, ohne etwas in der Schule zu verpassen, oder Zeit in der Ausbildung zu verlieren. Denn früher mussten sie beispielsweise lange Fahrten nach Bayern, Sachsen oder Thüringen antreten. Diese Strapazen müssen die Nacheiferer von Sven Hannawald nun nicht mehr auf sich nehmen. Hannawald selbst nimmt aktiv an der Jugendarbeit teil, indem er Kinder und Jugendliche trainiert und ihnen Grundlagen und Wissen vermittelt. Auch mit dieser Arbeit konnte er seine Burn-Out-Erkrankung überwinden.

nach oben

Schanzenrekorde K95 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K95 (Frauen):

nach oben

Schanzenrekorde K70 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K70 (Frauen):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Ort:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:

nach oben

Artikel:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
5)   Marco   schrieb am 17.12.2017 um 17:14:

Falscher Rekord

Maren Lundbys 108,0 m vom 16.12.2017 sind kein Schanzenrekord! Den hält immer noch Sara Takanashi mit 109,5 m vom 12.01.2013. Bitte um Änderung!

4)   Mike   schrieb am 19.03.2015 um 13:20:

Rothaus-Schanze

Summer hill record David Zauner fall 114,0m 24 JUL 2008

http://data.fis-ski.com/pdf/2009/NK/4139/2009NK4139RLT1.pdf

3)   Mike   schrieb am 19.12.2014 um 09:59:

Europa-Park-Schanze

Ladie's summer record

8.8.2009 FIS Jugend springen

Anna Rupprecht 54,0 m, Katharina Althaus 61,0 m, Taylor Henrich 62,0 m, Katharina Althaus and Ursa Bogataj 67,0 m

http://data.fis-ski.com/pdf/2010/JP/3087/2010JP3087RLT.pdf

9.8.2009 FIS Jugend springen

Anna Rupprecht 68,5 m, Katharina Althaus 73,5 m, Ursa Bogataj 74,0 m

http://data.fis-ski.com/pdf/2010/JP/3087/2010JP3087RL.pdf

2)   Jeremy Utz   schrieb am 07.04.2014 um 16:35:

Kinderschanzen

Hallo , eine kleine Frage.Kann man auf den Kinderschanzen einfach so zum Spaß springen. Ohne irgendeinen Pass.Wäre nett wenn man sich zurück meldet

VG jeremy

1)   konrad   schrieb am 07.01.2012 um 16:52:

cv

zbtvz7tc

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2018
www.skisprungschanzen.com