Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

29.09.2022

NOR-30Ski

AUT-OOWindischgarsten

AUT-OOWindischgarsten   NEW!

28.09.2022

CZE-JNové Město na Moravě

CZE-JNové Město na Moravě

NOR-30Ski

27.09.2022

CZE-JSvratka

NOR-30Bærum

26.09.2022

FRA-VChamonix

SLOKranj

GER-STWippra

NOR-30Lommedalen

25.09.2022

USA-WIWashburn

AUT-STRamsau

NOR-50Trondheim

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWFurtwangen

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Kohlhepp-Schanzen:

K-Punkt: 58 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 71,0 m (Martin Schmitt GER, 2000)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 58,5 m (Ann-Kathrin Reger GER, 29.09.2001)
Matten: ja
Weitere Schanzen: K30
Matten: nein
Baujahr: 1972
Umbauten: 1985, 2001
Jahr des Abbruchs: 2006
Status: abgerissen
Verein: SKIF, SC Furtwangen
Koordinaten: 48.058449, 8.189385 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Schon 1908 wurde in Furtwangen auf einem Schneehügel am Friedhofberg Ski gesprungen. 1925/26 wurde dann die erste Schanze am Engelgrund erbaut.
Nach dem zweiten Weltkrieg erbaute der SC Furtwangen 1949 in der Weiherstraße eine 55-Meter-Schanze. 1953 sprang der norwegische Olympiasieger Dahl Eilert dort mit 58 m Schanzenrekord. 1960 wurde das Gelände jedoch zum Baugebiet erklärt und die Schanze musste aufgegeben werden.
1972 wurde mit dem Bau der Kohlheppschanze in der Seufzerallee begonnen, am 31.01.1976 wurde sie schließlich eingeweiht. Die K58 wurde nach der Mattenbelegung 1985 vor allem von den Nachwuchsspringern des gesamten Schwarzwalds genutzt, 2001 erfolgte die letzte Modernisierung.
Im März 2006 wurde jedoch der Anlauf der Schanze durch eine zu große Schneelast beschädigt und deswegen musste der Turm im Herbst sogar ganz abgerissen werden, was das Ende der fast hundertjährigen Schanzentradition in Furtwangen bedeutet.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

3)   Rado   schrieb am 21.04.2019 um 20:56:

Sehr schade

Hallo Michael, was du sagst, ist wirklich schade aber ich bin mir ganz sicher, dass es in Furtwangen irgendwo noch kleinere Schanzen gab oder gibt. Ich bin zwar nicht aus Furtwangen aber vor etwa 14 Jahren war ich mal irgendwo in Furtwangen oder Umgebung und meinte eine Jugendschanze gesehen zu haben. Ist das was dran? Gibt es noch irgendwo Reste davon? Danke schonma. Gruß Rado

2)   Michael   schrieb am 13.02.2015 um 18:07:

Schade

Schade, Schade, dass es in Furtwangen keine Schanzenanlage mehr gibt. Wäre voll dafür, dass die Stadt Furtwangen mal Geld in solche gescheiden Dinge steckt, statt jedes Jahr den Marktplatz frisch pflastert.
Auch für das ortsansässige Skiinternat wäre die Furtwanger Schanze eine geeignete Trainingsstätte, statt jedes Mal die Athleten nach Hinterzarten zu karren.
Ich selbst komme aus Furtwangen und finde, dass msn die Anlage wieder in einen gescheiden Zustand bringt.

1)   Backs   schrieb am 23.01.2011 um 14:20:

Hill record

Hill record - 71 m - Martin Schmitt - 2000

http://schanzenfotos.de/1280x1024.htm

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com