Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

31.03.2020

SUISchwanden

SUIGstaad

SUISaas-Fee

SUIEngelberg

JPN-01Furano   NEW!

JPN-01Furano   NEW!

JPN-01Furano

JPN-01Yoichi

JPN-01Yoichi

JPN-01Kutchan

KORMuju

JPN-01Miruto

AUT-OOTrattenbach

NOR-03Oslo

FRA-VLes Houches

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



GERGER-BWDobel

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Funk-Schanze auf dem Dobel:

K-Punkt: 30 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1928
Jahr des Abbruchs: 1956
Status: abgerissen

nach oben

Geschichte:

Der Bäcker und Hotelier Funk war der erste Förderer und Sponsor des Wintersports im Luftkurort Dobel im Nordschwarzwald. Er initiierte Ende der 1920er Jahre den Bau "seiner" Skisprungschanze, wofür er im Dorf Spenden sammelte und selbst finanzielle Mittel zur Verfügung stellte. Im Jahr 1928 wurde die Schanze auf dem Dobel gebaut und erlaubte dann Sprünge um 30 Meter. Da die Schanze auf ungünstigem Gelände erbaut wurde, wurde sie nach dem 2. Weltkrieg nur noch kurz genutzt und 1955/56 aufgegeben. Zunächst wurde sie nur gesperrt, aber später aus Sicherheitsgründen abgerissen.

Quellen: Team Snowstorm, Heinz Rose, Martin Schaible; „Auf dem Dobel“ (Gemeinde Dobel, 1997, S. 74/75)

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com