Aktuelle Neuigkeiten:

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

31.05.2020

AUT-STMurau

30.05.2020

AUT-STBad Mitterndorf

AUT-STBad Mitterndorf

AUT-STBad Mitterndorf

29.05.2020

GER-BYLam

GER-BYLam

AUT-OOBad Goisern

AUT-VRiezlern

AUT-VRiezlern

AUT-VRiezlern   NEW!

AUT-VRiezlern   NEW!

28.05.2020

GER-BYZwiesel   NEW!

GER-NWZüschen   NEW!

GER-NWZüschen   NEW!

GER-BYZwiesel

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



FRAFRA-VAutrans

Le Claret

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Wettbewerbe | Kontakt | Links | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Tremplin au Claret:

Schanzengröße: HS 92
K-Punkt: 90 m
Männer Winter Schanzenrekord: 97,0 m (Nicolas Dessum FRA, 01.01.1998, N-FRA)
97,0 m (Manuel Fettner AUT, 16.03.2000, OPA)
Tischneigung: 10,5°
Aufsprungneigung: 37°
Matten: nein
Status: außer Betrieb
Schanzengröße: HS 64
K-Punkt: 57 m
Männer Winter Schanzenrekord: 62,0 m (Naokin Jacquel FRA, 07.02.2018)
Männer Sommer Schanzenrekord: 63,0 m (Jonathan Learoyd FRA, 21.07.2012)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 60,5 m (Coline Mattel FRA, 21.07.2012)
Weitere Schanzen: K25 (HS30), K12
Matten: ja
Zuschauerkapazität: 18.000
Baujahr: 1965
Umbauten: 2015
Status: in Betrieb
Verein: US Autranaise

nach oben

Geschichte:

In Autrans nahe Grenoble im französischen Alpen-Departement Isère gibt es eine lange Skisprungtradition. Nach dem ersten Weltkrieg gab es zahl­reiche Schanzen: Tremplin du côté de Bellecombe, Tremplin à Combe Gonnet, Tremplin au Claret, Tremplin au lieu-dit Pierre à feu, Tremplin à l’Adeline. Die wichtigste war jedoch die 1933 erbaute Schanzenanlage „Tremplins aux tranchants“, auf der die alljährliche Stadtmeisterschaft ver­an­staltete wurde.
Als es um die Austragungsorte der Skisprungwettbewerbe für die Olympischen Spiele von Grenoble 1968 ging, war schnell klar, dass die 70-Meter-Normalschanze in Autrans im "Le Claret" Areal gebaut werden sollte, da dort die entsprechende Tradition vorhanden war und auch die Langlaufwettbewerbe dort statt fanden. Für das prestigereiche Großschanzen-Springen suchte man jedoch einen anderen Standort und schließlich fiel die Wahl auf Saint-Nizier.
Im Sommer 1965 begannen die Arbeiten und die Naturschanze „Le Claret“ wurde zur K70-Normalschanze ausgebaut und Platz für 40.000 Zuschauer geschaffen, außerdem enstand die 40-Meter Nachwuchs-Mattenschanze. Bereits 1966 konnten die französischen Meisterschaften, ehe im darauffolgenden Sommer die letzten Funktionsgebäude ergänzt wurden und 1977 eine internationale Springerwoche dort abgehalten wurde.
Den Normalschanzen-Titel holte dann 1968 der tschechische Favorit Jiří Raška sich bei schwierigen Bedingungen. Mit Jacques Gaillard nahm sogar ein Lokalmatador in der nordischen Kombination teil.
Außerdem fand hier 1974 die Junioren-EM statt. Das Schanzenzentrum wurde weiter ausgebaut, so dass es heute auch noch drei Jugend-Matten­schanzen neben der K90 gibt.

nach oben

Schanzenrekorde K90 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K57 (Männer):

nach oben

Wettbewerbe:

nach oben

Kontakt:

nach oben

Links:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   Artur   schrieb am 02.08.2011 um 13:24:

Hill record on K56

K56 HS60 - Hill record: 61,0 m (Jason Lamy Chappuis FRA, 2011-07-22)

http://www.ski-nordique.net/getfile.php/1673182.1046.xpafqyvfqw/ss-js+(2).pdf?force=1

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com