Aktuelle Neuigkeiten:

Brand zerstört Schanzen in Biberau-Biberschlag

Copper Peak: Finanzierung der Renovierung endlich gesichert

200 Schanzenanlagen in den USA

Das Skisprungschanzen-Archiv erreicht 3000 Schanzenanlagen!

Neue Nachwuchsschanzen entstehen in China

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

14.08.2022

GER-BYOberstdorf

USA-UTSnowbasin

USA-UTSpruces

USA-CABig Bear Lake   NEW!

SLOPoljane nad Škofjo Loko

13.08.2022

SLOŽiri

12.08.2022

GER-SNKlingenthal

ITAPredazzo

NOR-30Bærum   NEW!

SLOKranj

11.08.2022

NOR-34Alvdal   NEW!

NOR-34Alvdal   NEW!

NOR-34Ridabu   NEW!

10.08.2022

SLODvorska vas   NEW!

NOR-34Trysil

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



DANVejle

Daten | Geschichte | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Gyllinghøj:

K-Punkt: 26 m
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1943
Status: abgerissen
Verein: Sport Skole Nørreskoven
Koordinaten: 55.713100, 9.586100 Google Maps OpenStreetMap

nach oben

Geschichte:

Der Bau der Jyske-Sportschule in Vejle 1943 sollte der dänischen Jugend künftig eine gute sportliche Entwicklung ermöglichen. Initiator dieses Projektes war der legendäre Sportler Sven Aage Thomsen, der mit unglaublicher Willenstärke und Energie die Fertigstellung der Sportschule Anfang der 40er Jahre vorantrieb. Er war es auch, der trotz anfänglicher Skepsis der Bürgerschaft die Sprungschanze auf Gyllinghøj in Vejles Stadtbezirk Nørreskoven anlegte und das Gebiet zu einem Wintersport-Eldorado umwandelte.
Mit einer Gesamtlänge von 150 m und einem Höhenunterschied von 40 m war es zwar nicht die größte Anlage, denn andere Städte legten danach Schanzen mit größeren Dimensionen an, aber es war Dänemarks erste Sprungschanze und der Baustil galt als verkleinerte Ausgabe des Holmenkollens. Die Ingenieure Kofoed und Hornsled planten gemeinsam mit Sven Aage Thomsen die Schanze nach norwegischem Vorbild und die Bauausführung leitete Johan Eickhardt. Die Schanze bekam den Stempel des dänischen Ski- und Orientierungsverbandes und konnte somit auch für Meisterschaften genutzt werden. Den hölzernen Anlaufturm nutzte man im Sommer gern als Aussichtsturm mit schönem Blick auf das Umland. Bis Anfang der 60er Jahre wurde auf der Schanze gesprungen, danach hat man sie verfallen lassen und mittlerweile ist sie im Dornröschenschlaf der Natur verschwunden. Dennoch ist die Schanze ein Teil von Vejles Geschichte und erinnert an die vielen Initiativen des unvergessenen Sven Aage Thomsen.

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2022
www.skisprungschanzen.com