Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

10.07.2020

NOR-03Oslo

NOR-34Vallset

NOR-18Beisfjord   NEW!

NOR-46Voss

AUT-TSt. Anton am Arlberg   NEW!

NOR-54Vadsø   NEW!

NOR-38Langesund

NOR-34Lillehammer

GER-NIBraunlage

09.07.2020

NOR-30Nesbyen   NEW!

NOR-50Verdal   NEW!

NOR-30Sarpsborg

NOR-42Vennesla   NEW!

NOR-38Nykirke   NEW!

NOR-38Hof

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



DANRanders

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Dyrehaven:

K-Punkt: 8 m
Gesamthöhe: 14 m
Anlauflänge: 30 m
Anlaufneigung: 16°
Tischlänge: 4 m
Tischhöhe: 0,4 m
Aufsprungneigung: 24°
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Baujahr: 1946
Status: abgerissen
Verein: Randers Skiløberforening

nach oben

Geschichte:

Die kleine Skisprungschanze in Dyrehaven im Fladbro Skov (Fladbroer Wald) bei Randers wurde 1946 mit Hilfe einer Spende von 3000 Kronen von der Randers Skiløberforening erbaut. Da der Hügel nicht besonders Steil war, konnte auf der Schanze nicht weit gesprungen werden - es sei denn, man hätte einen sehr langen Anlauf eingerichtet - so, dass die Weiten nur ca. 8 m betrugen. Die Schanze sollte leicht zu beherrschen sein und war damals recht populär, so dass sie einige Skispringer anzog, die nicht zuletzt auch wegen der 7,5 km Langlaufloipe in den Fladbroer Wald kamen. Später verlor die Schanze allerdings ihre Anziehungskraft und das Skispringen verschwand aus Randers (sowie generell aus Dänemark). Die Überreste der einstigen kleinen Naturschanze sind heute noch gut ersichtlich.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com