Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

10.08.2020

NOR-46Voss   NEW!

NOR-46Voss   NEW!

NOR-17Fauske   NEW!

NOR-38Rjukan   NEW!

NOR-03Oslo   NEW!

SVKĽubochňa

NOR-11Hå   NEW!

09.08.2020

SVKKremnica

08.08.2020

NOR-42Kristiansand   NEW!

NOR-42Kristiansand   NEW!

GER-SNOberwiesenthal

NOR-38Kodal   NEW!

NOR-38Kodal   NEW!

07.08.2020

NOR-38Kodal   NEW!

NOR-30Hønefoss   NEW!

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-ZPustevny

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Skokanské Můstky Pustevny:

K-Punkt: 57 m
Männer Winter Schanzenrekord: 64,0 m (Jiří Raška CSR, 1981)
Weitere Schanzen: K33, K15
Matten: nein
Baujahr: 1925
Umbauten: 1975
Status: abgerissen
Verein: TJ MEZ Frenštát, TJ Rožnov

nach oben

Geschichte:

Am Berg Tanecnice (1084 m) in Pustevny wurde die erste Sprungschanze 1920 gebaut. Nach diversen Umbauten (dem letzten zur K55 im Jahr 1926 unter der Anleitung von Architekt Karel Jarolímek) sprang František Wende 1928 bei den tschecho­slo­wa­ki­schen Meisterschaften 38,5 Meter weit. Wilhelm Dick kam sogar auf 41,5 Meter, stürzte jedoch. Zwei Jahre später erzielte der Norweger Sigmund Ruud mit 49 m Schan­zen­rekord. In Nachbarschaft der Schanze unweit des “Hotels Tanecnice” war 1930 die K21-Schanze mit Holzturm entstanden und beide Schanzen wurden bis 1960 benutzt.
1975 wurden durch die Hilfe und Kooperation der Ski­clubs aus Frenštát und Rožnov beide Schanzen re­kon­struiert (K-Punkte 57 und 33 m) und als Stahl­kon­struktionen ausgeführt. Bis in die 80er Jahre wurden auf den schneesicheren Schanzen viele nationale Sprungläufe besonders im Jugendbereich durchgeführt, aber heute wird in dem kleinen Ort am Rande der Beskiden nicht mehr gesprungen, sondern nur noch alpiner Skilauf betrieben.

nach oben

Schanzenrekorde K57 (Männer):

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link
1)   korca   schrieb am 23.12.2017 um 23:20:

Inrun tower

Inrun towers K57 and K33 were destroyed for better safety in 2013.

https://zlin.idnes.cz/skokansky-mustek-pustevny-beskydy-d6a-/zlin-zpravy.aspx?c=A170310_2311282_zlin-zpravy_ras

-> Last paragraph, when you translate :)

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com