Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

10.12.2019

SVKSelce

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

AUT-SSchwarzach im Pongau

USA-MINegaunee   NEW!

GER-SNJohanngeorgenstadt

GER-BWMehrstetten

DANSøllerød

ITATarvisio

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-UMikulov

Daten | Geschichte | Karte | Kommentare

.

Kongresový:

K-Punkt: 79 m
Weitere Schanzen: K47
Matten: nein
Baujahr: 1951
Umbauten: 1962, 1967, 1972
Jahr des Abbruchs: 1988
Status: abgerissen
Verein: Sokol Osek, Baník Osek

nach oben

Geschichte:

In Mikulov v Krušných horách im Erzgebirge wurde 1951 die erste 45-Meter-Schanze erbaut. Daneben folgte 1954 eine K30. Unter der Leitung von V. Gleindka erfolgte dann 1962/63 der Umbau zur K65, 1967 war dann J. Černý für den Ausbau der kleinen Schanze zur K40 verantwortlich.
In den Jahren 1956 bis 1967 fanden die Springen um den Krušnohorský-Pokal statt und 1970 sogar die Jugendmeisterschaften der ČSSR.
Der letzte große Umbau fand 1972 statt, als die Schanzen zur K79 und K47 vergrößert wurden. Im Jahr darauf wurden nocheinmal die Jugend-Landesmeisterscahften ausgerichtet. Danach wurden die Schanzen noch einige Jahre betrieben und schließlich 1988 abgebaut.

nach oben

Karte:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com