Aktuelle Neuigkeiten:

2000 Skisprungschanzen-Anlagen im Archiv!

Alles oder Nichts: Braunlage wagt sich an den Traum Großschanze

"Ein entscheidender Schritt": Anlaufturm der Rothaus-Schanze wird modernisiert

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten, Teil 2 - Comebacks und Lehrstunden

Luis auf Schanzen-Tournee: SGP Hinterzarten - Tradition(en) und Neulinge

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

15.04.2019

AUT-NOSt. Aegyd

14.04.2019

GEOBakuriani

POL-SWisła

13.04.2019

POL-OPokrzywna

GER-SNEinsiedel

POL-KPodczerwone

GEOBakuriani   NEW!

POL-SSzczyrk

NOR-16Trondheim

KAZShchuchinsk

12.04.2019

POL-SSkoczów   NEW!

11.04.2019

POL-SZwardoń

POL-DDuszniki-Zdrój

POL-KZakopane

07.04.2019

USA-WIEau Claire

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-TNýdek

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Nýdek:

K-Punkt: 70 m
Matten: nein
Baujahr: 1957
Status: abgerissen
Schanzengröße: HS 44
K-Punkt: 40 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 44,0 m (Robert Szymeczek CZE, 21.06.2014)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 36,5 m (Anežka Indráčková CZE, 23.06.2018)
Schanzengröße: HS 28
K-Punkt: 25 m
Männer Sommer Schanzenrekord: 27,0 m (Tymoteusz Dyduch POL, 23.06.2018)
Frauen Sommer Schanzenrekord: 24,0 m (Anežka Indráčková CZE, 23.06.2017)
24,0 m (Anežka Indráčková CZE, 23.06.2017)
Weitere Schanzen: nein
Matten: ja
Baujahr: 1976
Umbauten: 2008
Status: in Betrieb
Verein: TJ TŽ Třinec / Old Boys Nýdek

nach oben

Geschichte:

Nur ein Katzensprung entfernt von Trinec befinden sich die Schanzen des Skiclubs TJ TŽ im kleinen Dorf Nýdek. Schon Mitte der 30er Jahre ex­is­tier­te hier eine Sprungschanze, die bis etwa 1950/51 benutzt wurde. Einige Jahre später entschloss man sich eine neue Sprungschanze zu bauen. 1957 wurde dann die neue Schanze K70 eingeweiht. Sie hatte einen 10 m hohen Anlaufturm aus Stahl und ein Schlepplift diente zur Beförderung der Skispringer. Bis 1967/68 wurden darauf auch inter­na­tionale Springen veranstaltet.
1976 entstanden unweit der nicht mehr genutzten großen Schanze die heutigen Mattenschanzen K40 und K25. Sie dienen vorrangig den Nachwuchspringern und durch die installierte Schanzen­be­leuch­tung können Nachtspringen im Sommer wie im Winter durchgeführt werden. 2008 wurden die beiden Jugendschanzen von Grund auf renoviert und mit neuen Matten ausgestattet.

nach oben

Schanzenrekorde K40 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K25 (Männer):

nach oben

Schanzenrekorde K25 (Frauen):

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com