Aktuelle Neuigkeiten:

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

Von Olympiaschanzen bis Nachwuchszentrum: Arbeiten voll im Gange

Bau der Olympiaschanzen für Peking 2022 geht voran

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Umbau der Audi Arena hat begonnen

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

10.12.2019

SVKSelce

09.12.2019

UKRVerkhovyna

SWESollentuna

PRKSamjiyŏn   NEW!

UKRSlavske

UKRLviv

08.12.2019

FIN-LSSuolahti

FIN-OLTaivalkoski

RUSMoskva

AUT-SSchwarzach im Pongau

USA-MINegaunee   NEW!

GER-SNJohanngeorgenstadt

GER-BWMehrstetten

DANSøllerød

ITATarvisio

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-LTanvald

Sidlišté

Daten | Geschichte | Kontakt | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

Sidlišté:

K-Punkt: 40 m
Weitere Schanzen: K26
Matten: ja
Baujahr: 1975
Status: abgerissen
Verein: SC Tanvald, TJ Seba Tanvald

nach oben

Geschichte:

Die erste Schanze in Tanvald wurde 1948 in Ždar als K38 aufgebaut und ca. bis 1978 benutzt. Im Tanvalder Stadtteil Popelnice wurde dann 1950 eine Großschanze K75 errichtet. Mitte der 60er Jahre wurde der Sprungbetrieb schon wieder eingestellt.
1975 wurde dann in der Neubausiedlung (tschechisch „Sidlišté“) Výšina eine Mattenschanzenanlage mit einer K40 und K26 errichtet. Der Tanvalder Nachwuchs trainierte dort eifrig, doch nach der Wende 1990 gelang es dem Skiverein nicht, die Schanzen weiter zu erhalten und schließlich wurden 1997 die Stahltürme verschrottet.

nach oben

Kontakt:

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2019
www.skisprungschanzen.com