Aktuelle Neuigkeiten:

Die (fast) vergessenen Schanzen Polens

Das Skisprungschanzen-Wörterbuch

Über 5000 Skisprungschanzen in unserem Archiv!

Normalschanze in Nordkorea entdeckt!

Umbau der Inselbergschanze möglich – und Damen-Weltcups?

mehr


Sende uns deine Schanzen-Fotos und Informationen per Email!


Letzte Updates:

08.07.2020

NOR-34Rena   NEW!

NOR-30Skoger   NEW!

NOR-30Nore   NEW!

FRA-MXonrupt

USA-NYRosendale   NEW!

07.07.2020

FRA-MGérardmer

AUT-THippach   NEW!

AUT-TZell am Ziller   NEW!

06.07.2020

SWEFagersta

GER-BBGeltow

NOR-30Fetsund   NEW!

FRA-MGérardmer

05.07.2020

USA-VTHancock   NEW!

AUT-KTreffen am Ossiacher See   NEW!

AUT-KVillach

mehr



Werbung:




Partner:

Peter Riedel Sports Technology

SkokiPolska.pl

Skispringen-Community Forum


Werbung:



CZECZE-LRokytnice nad Jizerou

Daten | Geschichte | Schanzenrekorde | Karte | Foto-Galerie | Kommentare

.

U sportovní haly:

K-Punkt: 45 m
Männer Winter Schanzenrekord: 52,0 m (Mojmír Stuchlík CSR)
Matten: nein
Baujahr: 1946
Umbauten: 1955
Status: abgerissen
K-Punkt: 78 m
Matten: nein
Status: Projekt nicht realisiert

Leith-Schanze:

K-Punkt: 40 m
Matten: nein
Status: abgerissen
K-Punkt: 80 m
Matten: nein
Status: Projekt nicht realisiert

Telke-Schanze:

K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Status: abgerissen

Alte-Welt-Schanze:

K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Status: abgerissen

Schweinsberg-Schanze:

K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Status: abgerissen

Sahlenbach-Schanze:

K-Punkt: 30 m
Matten: nein
Baujahr: 1913
Status: abgerissen
Weitere Schanzen: nein
Matten: nein
Verein: Sokol Rokytnice

nach oben

Geschichte:

Der erste organisierte Sprunglauf in Rokytnice nad Jizerou (Rochlitz an der Iser) fand bereits 1897 auf einer kleinen Schneeschanze statt. 1913 wurde mit der Sahlenbach-Schanze die erste dauerhafte Schneeschanze gebaut. Diese ließ Sprünge bis auf 30 Meter zu. Weitere Schanzen dieser Art gab es in Schweinsberg (in Nähe des Freibads) und Alte Welt (Horní Rokytnice). Auch die Telke-Schanze zählte dazu.
Die Leith-Schanze, die Anfang der 1920er-Jahre gebaut wurde, war dann die erste Anlage, die eine echte Konstruktion war. Diese Holzschanze erlaubte Weiten von über 40 Meter. Sie sollte später mal auf eine 80-Meter-Schanze ausgebaut werden, daraus wurde jedoch nichts.
Die letzte Schanze im Ort wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in Nähe der Sporthalle gebaut. Auch diese hatte einen Anlaufturm aus Holz. Da der Vorbau sehr niedrig und die Flugkurve damit sehr hoch war, hatten die Springer geroßen Respekt vor dieser Schanze und starteten deshalb stets mit sehr wenig Anlauf.
1955 wurde die Schanze, die dem Verein Sokol Rokytnice gehörte, nach den Plänen von Josef Zita rekonstruiert, sodass bis Ende der 1960er-Jahre regelmäßig Wettkämpfe auf ihr stattfanden.
Zudem gab es 1952 sogar Entwürfe für eine K78-Normalschanze, diese wurde jedoch nie gebaut.

nach oben

Schanzenrekorde K45 (Männer):

nach oben

Karte:

nach oben

Foto-Galerie:


Werbung:


nach oben

Kommentare:

Kommentar hinzufügen:

Token:
Name:
Email:
Titel:
Eintrag:
fett | kursiv | unterstreichen | Link

nach oben



Social Bookmarks

Copyright © Skisprungschanzen-Archiv 2002-2020
www.skisprungschanzen.com